Wie laufen politische Entscheidungsprozesse auf lokaler Ebene ab? Die Klasse 5c hat diese nachgespielt.

Planspiel im Politikunterricht: Park oder Kino?

Wie funktioniert Politik auf lokaler Ebene? Diese Frage ist Unterrichtsinhalt im Politikunterricht der Jahrgangsstufe 5. Die Klasse 5c hat sich, begleitet von Politiklehrerin Julia Haustein, ganz praktisch mit diesem Thema beschäftigt: In einem Planspiel simulierten die Schüler den Entscheidungsprozess im Stadtrat. Gioia Malaponti berichtet.

Wir, die Klasse 5c, haben im Politikunterricht eine Stadtratssitzung nachgespielt. Diskutiert wurde, was mit einem Grundstück in Schönstadt passieren soll. Allerdings gab es in diesem Punkt einige Meinungsverschiedenheiten. Die Geschäftsführung der Firma  Kinomax hatte die Idee, dort ein modernes Kino zu bauen.  Andere Bürgerinnen und Bürger wollten auf dem Grundstück einen Park mit Skaterbahn erhalten.

Um die Entscheidungen in einer Gemeinde besser zu verstehen, sind wir selbst in die Rollen verschiedener Bürger bzw. Politiker geschlüpft. Dabei gab es vier verschiedene Gruppen: Die Geschäftsleitung der Firma Kinomax, die das Kino unbedingt bauen möchte. Außerdem die Jugendgruppe Filmfreaks. Sie möchten ein modernes Kino in ihrer Stadt haben. Dann die Bürgerinitiative „Rettet den Park“ und die Jugendgruppe „Skaterkids“, die sich für den Erhalt von Park und Skaterbahn einsetzen.

Die Gruppen haben dann Argumente erarbeitet, um in der Stadtratssitzung zu überzeugen. In weiteren Spielrunden gab es die Möglichkeit Verbündete zu gewinnen, um gemeinsame Interessen zu vertreten und durch Demonstrationsschilder öffentliche Aufmerksamkeit zu bekommen (siehe Foto).

Nach einer aufregenden Stadtratssitzung, zog sich der Stadtrat zurück, um eine Entscheidung zu treffen.  Es wurde lange überlegt und zu guter Letzt, wurde entschieden den Park und die Skaterbahn zu erhalten. Denn der Stadtrat war von den Argumenten der Park-Befürworter mehr überzeugt als von denen der Kino-Anhänger.

Durch das Planspiel könnte man sich besser in politische Entscheidungen hineinversetzen und verstehen, wie im Stadtrat gearbeitet wird. Außerdem hat es uns  Spaß gemacht, zu diskutieren und die besten Argumente zu finden.

Text: Gioia  Malaponti (Klasse 5c) | Foto: Julia Haustein.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

MINT400-Forum: Deutschlands MINT-Nachwuchs zu Gast in Berlin

Schüler und Lehrer unterstützen Deutschkurse

"Bio-Olympioniken" in Bochum ausgezeichnet

Modellbau zu den "Die sieben Weltwunder" motiviert Adolfiner

Vorstellungen der jungen Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung

Adolfinum stellt 10 von 24 Preisträgern

Adolfiner an der Spitze bei Deutschlands größtem Informatikwettbewerb

Cedric Brüning und David Meier (beide Q1) mit Aktienstrategie erfolgreich

Jahrgangsstufe 8 auf Wintersportfahrt

Unterrichtsreihe mit Museumsbesuch gelungen abgerundet

Traditioneller Wettstreit zeigt Lesebegeisterung am Adolfinum

Weihnachtskonzert und Verleihung des Heiming-Preises am Gymnasium Adolfinum