Warten auf die Besucher: die Klimahelden nach dem Aufbau der Ausstellung.

Klimahelden präsentieren Umfrage zum Schulweg

Die Klimahelden-AG des Adolfinums hat eine Umfrage durchgeführt, wie die Schülerinnen und Schüler des Adolfinums zur Schule kommen. Dabei ging es den jungen Verkehrsforschern auch darum zu erfahren, welche Verkehrsgefahren auf dem Schulweg lauern und wie das ÖPNV-Angebot wahrgenommen wird. Ihre Ergebnisse haben die Klimahelden im Rahmen der Universitätswochen der Sparkasse am Niederrhein präsentiert. Darüber hinaus wird die Ausstellung auch am Tag der offenen Tür des Adolfinums (26. November 2022) zu sehen sein. Marlene Dick (Klasse 5c) berichtet.

Vom 17. bis zum 23. Oktober 2022 haben wir hier im Adolfinum eine Online-Umfrage durchgeführt: Wie kommen wir zur Schule? Wir sollten angeben, ob wir zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Bus kommen oder mit dem Auto gebracht werden. Außerdem sollten wir angeben, ob wir mit der Busverbindung zufrieden sind oder ob es auf den Wegen schwierige Stellen gibt. Wir haben 260 Antworten bekommen.

Die Auswertung ergab, dass bei schönem Wetter etwa 60 Prozent der Kinder mit dem Rad kommen. Mit dem Auto werden etwa 7 Prozent gebracht. Wenn das Wetter schlecht ist, vervielfacht sich die Anzahl der Autos: Fast jedes dritte Kind wird dann mit dem Auto gebracht. Der Anteil der Buskinder steigt von 23 Prozent auf 35 Prozent. Die Anzahl der Kinder, die zu Fuß kommen, ändert sich praktisch nicht.

Gut besucht: Die Klimahelden konnten viele interessierte Besucherinnen und Besucher begrüßen.

 

Gut die Hälfte der Kinder, die mit dem Bus kommen, ist zufrieden mit der Verbindung. Die anderen gaben an, dass Busse häufig verspätet sind (33 Angaben) oder ganz ausfallen (32 Angaben).

Wir haben unsere Ergebnisse auch bei einer Ausstellung in der Sparkasse Moers vorgestellt. Dort haben wir auch viele Verbesserungsvorschläge gesammelt, zum Beispiel mehr sichere Radwege und mehr Beleuchtung an einigen Wegen, statt einem Bus zu den Hauptzeiten zwei oder drei fahren lassen.

In der Sparkasse haben wir mit den Besuchern auch einen Sicherheitstest gemacht: Wir haben den Radstreifen auf der Rheinberger Straße auf dem Boden markiert und ein Fahrrad auf den Streifen gestellt. Dann mussten die Besucher angeben, welchen Abstand sie zum Fahrrad einhalten würden, wenn sie es mit dem Auto überholen. Die meisten Besucher haben zu wenig Abstand getippt.

Die Ergebnisse der Befragung

Auswertung der Umfrage.pdf (1,2 MiB)

Text: Marlene Dick (Klasse 5c) | Fotos: Michael Neunzig.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Adolfiner reinigen „Stolpersteine“ zum Holocaustgedenktag

Klasse 7b besucht Amtsgericht

Adolfiner stellen sich DELF-Prüfungen

Ein Schulterblick in die Antike

Schülerinnen und Schüler begeistern mit kreativen Physikprojekten

Schulentscheid bei 'Jugend debattiert'

Klassen 10 messen sich im "Paarlauf"

Wandertag des radelnden Mathe-LKs

Evangelischer Religionskurs gestaltet interaktive Morgenandacht

Klasse 6e nutzt Turmtelegraphie für Informationsübermittlung

Fachschaft Deutsch sammelt Spenden für Hokisa

DaZ-Kurs setzt erfolgreiches Zeichen