Strahlende Gesichter der DaZ-Schüler*innen

DaZ-Schüler*innen verkaufen FAIR produzierte und FAIR gehandelte BIO-Orangen

Am letzten Freitag vor den Weihnachtsferien verkaufte die AG-FitForGerman(y) fair produzierte, gehandelte und biologisch angebaute Orangen aus der Region Rosarno in Italien.

Frau Meier erklärt das Anliegen: „Die meisten FitForGerman(y)-AG sind DaZ-Schüler*innen, die erst seit kurzem in Deutschland dabei sind, die deutsche Sprache zu erlernen. Teilweise erleben sie zum ersten Mal in ihrem Leben die großartige Chance, sich aktiv für einen guten Zweck einzusetzen. Dieses befähigende Gefühl hat gerade den Schüler*innen aus der Ukraine sehr gut getan.“

Ein nobles Anliegen: Kunden nicht nur vom Kauf, sondern auch von guten Taten überzeugen.

Im Rahmen unserer DaZ-Unterrichtsreihe weist diese Aktion auf die schlechten Bedingungen hin, unter denen normalerweise unsere weihnachtlichen Orangen von illegalen Migranten geerntet werden. Die Kooperative SOS Rosarno versucht diesen Teufelskreis zu durchbrechen und den Arbeitern faire Löhne zu bezahlen.
Der gesamte Erlös wird dem Projekt-„Süß statt Bitter“ der Kooperative gespendet.
Der Daz-Kurs bedankt sich bei allen: "Herzlichen Dank an alle, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben."

Text und Fotos: Tatjana Meier

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Ausführlicher Bericht der Prüferkommission liegt nun vor

Adolfiner greifen beim nächsten Lego-Roboterwettbewerb wieder an

Wahlpflicht-Bereich: Französisch-Unterricht in Klasse 8 "mal anders"

Gesamte 8. Jahrgangsstufe bei erkenntnisreichen Vortrag in der Aula

Die Klassen 6d und 6e haben sich per Video beworben

Halloween-Fest für die Fünftklässler

Informatik-Wettbewerb vom 7. bis 11. November 2016 | Üben ist ab sofort möglich

Vierter Jahrgang startet am Adolfinum in das zweijährige Programm zur MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung

Chemie-Leistungskurs entscheidet das schulinterne Duell für sich

Schüler und Lehrer der "School attached to Wuhan University" auf dem Heimweg

Internationale Unterstützung: Gastschüler aus Wuhan forschen mit