Fachschaften Kunst, Deutsch und Sozialwissenschaften profitieren

Rebecca Weber unterricht Deutsch, Kunst und SoWi.

Hallo zusammen! Mein Name ist Rebecca Weber und ich arbeite seit November 2015 als Vertretungslehrerin für die Fächer Kunst, Deutsch und Politik/Sozialwissenschaften am Gymnasium Adolfinum.

Studiert habe ich an der Uni Essen – zugegebenermaßen nicht die schönste Uni, die man sich vorstellen kann, dafür mitten im Pott mitsamt seiner aufgeschlossenen und herzlichen Menschen! Ein Grund dafür, weswegen ich in Essen wohne und mich sehr wohl hier fühle. Geboren und aufgewachsen bin ich ganz in der Nähe des Adolfinums, in Duisburg-Homberg. In Duisburg habe ich dann auch mein anderthalbjähriges Referendariat absolviert.

So sehr ich das Ruhrgebiet liebe – ich bin immer neugierig auf die Welt und reise daher leidenschaftlich. Fremde Städte, andere Kulturen und Lebensweisen halte ich für sehr bereichernd und versuche so oft es geht ‚rauszukommen’. Meine letzte große Reise ging nach Neuseeland und Australien. Südamerika und Asien stehen ganz oben auf meiner Liste der zu bereisenden Orte. Ansonsten gehe ich in meiner Freizeit gerne joggen und betreibe seit Jahren ‚Modern Dance’, eine Richtung des Tanztheaters.

Ich wurde vom ersten Tag an sehr herzlich vom gesamten Kollegium aufgenommen und von den ebenso netten Schülerinnen und Schülern. Dafür möchte ich mich schon jetzt bedanken! Ich freue mich auf meine Zeit hier an der Schule und bin auf alles was kommt gespannt!

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Adolfiner bei „Jugend forscht“ ausgezeichnet

Erfolgreiche erste Runde für
"Adolfiner Lauftreff"

Schüler unterrichten Nachwuchsforscher

Adolfiner beim Regionalentscheid
von Jugend Debattiert

Musikkurs der Q2 besucht Workshop an der Moerser Musikschule

Französischschülerinnen und -schüler mit beeindruckenden Ergebnissen

Einladung zum "Adolfiner Lauftreff"

MINT400-Forum: Adolfiner zu Besuch in Berlin

"Jugend musiziert": erste Plätze im Regionalwettbewerb 2019

Weihnachtsaktion erbringt über 3.500 Euro

Migration als Thema der Geschichte in der EPh - Sechs Lebensgeschichten