„Engagierteste Betreuerin“ von NRW bei „Jugend forscht - Schüler experimentieren“

Wo große Kräfte wirken: Katharina Adams vor dem Teilchenbeschleuniger im Forschungszentrum Desy (Hamburg).

Am Wochenende vom 11.11.2022 - 15.11.2022 lud „Jugend-forscht“ die engagiertesten Betreuerinnen und Betreuer aller Bundesländer zum informellen Austausch nach Hamburg ein. Für NRW war Biologie- und Physiklehrerin Katharina Adams mit dabei, weil gerade in der jüngsten Runde des Wettbewerbs „Schüler experimentieren“ zahlreiche der  teilnehmenden Adolfinerinnen und Adolfiner besonders erfolgreich waren.

Insgesamt kamen 21 Lehrerinnen und Lehrer aus dem gesamten Bundesgebiet nach Hamburg. „Ich nehme einige sehr interessante Anregungen mit nach Hause“, sagt Katharina Adams nach dem Austausch, dem Besuch des Schülerlabors, den Vorträgen und den Führungen im Forschungszentrum Desy.

Katharina Adams und Dr. Evelyn Kleine betreuen am Adolfinum die Schülerinnen und Schüler, die an den Jugend-forscht-Wettbewerben teilnehmen. „In der Jugend-forscht-AG geben sie unseren jungen Forscherinnen und Forschern nicht nur Raum für freies Experimentieren, sie führen die Kinder auch an das systematische Forschen heran“, so freut sich Schulleiter Thorsten Klag über die großartige Betreuungsleistung der beiden Lehrerinnen.

Text: Thorsten Klag

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Die Aktion "Stadtradeln" startet am 1. Mai

Erweiterungsprojekt 2023: Schüler präsentieren selbstgewählte Themen

Toller 3. Preis für Leni Stahl

Politikunterricht: Klasse 5 zu Gast bei Christoph Fleischhhauer

Virtuelle Postkarten von den Klassen- und Kursfahrten

Superintendent Wolfram Syben zu Gast im Unterricht

"Chem-pions" 2022/23: zwei Adolfinnerinnen in NRW unter den Besten

Wettbewerb in Münster: Adolfiner in der zweiten Runde

Sowi-Zusatzkurs erstellt Zeitung zu aktueller politischer Debatte

Bewegende Schullesung von Tanja Maljartschuk