Viel Glück beim weiteren Knobeln: Cedric Damerow (links) vertritt das Adolfinum in der nächsten Runde.

Fünf Adolfiner unter Preisträgern

Drei ausgezeichnete Mathematiker: Cedric Damerow, Emre Sagir und Jakob Güldenberg.

 

Zu Beginn dieses Jahres konnten sich 27 Schülerinnen und Schüler unseres Kreises über die Einladung zur Siegerehrung der 2. Runde der Mathematik-Olympiade nach Rheinberg freuen. Diese fand dann am 16. Januar im Amplonius-Gymnasium in Rheinberg statt. Unter den Preisträgern waren auch fünf Schülerinnen und Schüler unserer Schule.

In Anwesenheit der Fachdezernentin Frau Höffgen überreichte der Regionalkoordinator Ulf Baumgarten, der als Mathematiklehrer am Amplonius-Gymnasium tätig ist, die Urkunden und Buchpreise. Zuvor gab er den versammelten Preisträgern eine kleine Einführung in das mathematische Teilgebiet der Logik, das nur selten im Unterricht thematisiert wird, und führte vor, wie die logischen Gesetzmäßigkeiten manchmal zu erstaunlichen Folgerungen führen.

Unter allen Preisträgern haben es auch 8 Schülerinnen und Schüler als Jahrgangsbeste des Kreises in die 3. Runde geschafft, die im Februar in Haltern stattfindet. Sehr erfreulich: auch das Adolfinum ist mit Cedric Damerow aus der Klasse 9b vertreten! Wir wünschen Cedric für die nächste Runde viel Erfolg und gratulieren allen fünf Preisträgern unserer Schule ganz herzlich!

Text und Foto: Peter Kuster

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Schüleraustausch im Rahmen des Projekts zur MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung

Nationalsozialismus in Moers vor Ort verstehbar gemacht

Vorlesewettbewerb 2014/2015: Sieg im Bezirksentscheid in Oberhausen

Exkursion im Deutschunterricht: Klasse 8e besucht Druckerei in Essen

Die Sonnenfinsternis am Adolfinum: Livestream und Kurzvorträge

Känguru-Mathematikwettbewerb 2015 am Adolfinum

Leseclub stiftet mit Comedy-Lesung zum Lachen an

Maßnahmen zum Schutz und zur Information

Erweiterungsprojekt 2015: ein Erfahrungsbericht

Unterrichtsthema „Umweltschutz und Müllvermeidung“ praktisch umgesetzt

Ein fächerübergreifendes Projekt nach "Gullivers Reise"