Referendare im Unterrichtseinsatz

Vorstellungen der jungen Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung

Insgesamt neun Lehrkräfte sind zur Ausbildung Anfang November zum Adolfinum abgeordnet worden, darunter sind acht Referendarinnen und ein Referendar. Auch bei den Fächern sind glücklicherweise alle Bereiche vertreten: Sprachen (Deutsch, Englisch), Gesellschaftswissenschaften (Erziehungswissenschaften, Erdkunde, Geschichte), Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Mathematik), Künstlerisches (Musik, Kunst), Religion und Sport.

Anne Abelen

Hallo, ich heiße Charlotte Abelen und bin seit dem 01. November 2015 Referendarin am Gymnasium Adolfinum mit den Fächern Kunst und Geschichte. Ich habe an der Universität Duisburg-Essen studiert und dort im Juli 2015 das Erste Staatsexamen abgelegt.  Geboren bin ich in Tönisvorst und in Krefeld habe ich das Gymnasium besucht.  Meine Freizeit verbringe ich am liebsten an der frischen Luft bei einem Ausritt mit meinem Pferd oder einem Spaziergang mit dem Hund.
Wenn sich Zeit und Geld dazu finden lassen, verreise ich auch sehr gerne. Vor dem Referendariat zum Beispiel habe ich mit Freunden für ein paar Wochen eine faszinierende Rundreise durch Namibia gemacht. Ansonsten widme ich meine Zeit gerne der Kunst, ich zeichne am liebsten Landschaften und Tiere und führe stets auf Reisen mein Skizzenbuch mit, um meine Erlebnisse zeichnerisch darzustellen. Bisher fühle ich mich am Gymnasium Adolfinum gut angekommen und sehr wohl. Ich  freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen sowie den Schülerinnen und Schülern.

Katharina Adams

Hallo, mein Name ist Katharina Adams und ich arbeite seit dem 1. November 2015 als Referendarin am  Adolfinum. Geboren und aufgewachsen bin ich im Westerwald, genauer in Dierdorf. Aufgrund der weiten Entfernung wohne ich allerdings seit Oktober in Moers.
Studiert habe ich an der Universität Koblenz – Landau, Campus Koblenz die Fächer Biologie und Geschichte. Zusätzlich legte ich eine Erweiterungsprüfung für das Fach Physik ab. Außerdem besitze ich ein Zertifikat zur Leitung von Bläserklassen. Während meines Referendariats werde ich jedoch nur die Fächer Biologie und Physik unterrichten.  Meine Freizeit verbringe ich hauptsächlich auf der Tanzfläche, entweder um zu trainieren oder um auf Turnieren gegen andere Paare anzutreten. Ich tanze in den Disziplinen Standard und Latein. Weiter bin ich in verschiedenen Orchestern als Ausbilderin oder Musikerin aktiv. Mein Hauptinstrument ist dabei die Querflöte, doch zeitweise spiele ich auch Posaune. In meiner Kirchengemeinde St. Clemens bin ich Vorsitzende des Pfarrgemeinderates und leite die Gruppe der Messdiener. Hier organisieren wir im Leitungsteam regelmäßige Treffen und mehrtägige Fahrten.
Im Adolfinum bin ich sehr nett aufgenommen worden und freue mich schon sehr auf meine Arbeit mit den Schülern und Kollegen.

Katharina Ebell

Hallo, mein Name ist Katharina Ebell und ich bin seit November 2015 am Gymnasium Adolfinum Referendarin für die Fächer Biologie und Chemie.
Ich bin in Bremen geboren, habe meine Schullaufbahn allerdings in Niedersachsen absolviert. Zum Studium bin in dann nach Osnabrück gezogen. Dort habe ich das Studium im Fach „Biologie der Zellen“ begonnen, aber schnell gemerkt, dass mich die Vermittlung von Wissen mindestens genauso sehr interessiert wie das Wissen an sich. Daher habe ich parallel zum fachwissenschaftlichen Studium der Biologie auch das Lehramtsstudium mit den Fächern Biologie und Chemie begonnen und beides im Jahr 2013 abgeschlossen.
Direkt nach dem Studium habe ich für einige Zeit in der biotechnologischen Industrie gearbeitet. Da mir dort aber leider viel zu oft der Kontakt zu Menschen fehlte und insbesondere die Möglichkeit mein erlerntes Wissen auch weiterzugeben habe ich mich nun mit sehr viel Vorfreude dazu entschlossen den praktischen Teil meiner Lehrerlaufbahn mit dem Referendariat am Gymnasium Adolfinum zu beginnen. Da ich in den ersten Wochen bereits sehr viele nette, hilfsbereite und aufgeschlossene Kolleginnen und Kollegen und auch Schülerinnen und Schüler kennen lernen durfte, blicke ich also optimistisch auf kommende Zeit.

Sonja Förster

Hallo, mein Name ist Sonja Förster, ich bin seit dem 16. November Referendarin am Adolfinum und werde zum Halbjahreswechsel des Schuljahres 2015/16 die Fächer Englisch und Geschichte unterrichten.
Ich komme aus Lindlar, einem kleinen Dorf im Bergischen Land bei Köln. Dort habe ich auch mein Abitur absolviert und meine Liebe zu den Fächern English und Geschichte entdeckt, die Gesellschaft, Kultur und Sprache auf faszinierende Weise miteinander verbinden. Ich habe an der Universität Siegen studiert. Zwischenzeitlich habe ich mein Studium in Nanaimo auf Vancouver Island in Kanada fortgesetzt. Anschließend habe ich dort im Rahmen eines einmonatigen Praktikums an einer Grundschule einen Ausflug in das kanadische Schulsystem gewagt. Die Begegnung mit der multikulturellen Gesellschaft Kanadas und der beeindruckenden kanadischen Landschaft verbuche ich als eine meiner wertvollsten und schönsten Erfahrungen.
In meiner Freizeit mache ich es mir gerne mit einem guten Buch und mit einer Tasse Tee auf dem Sofa gemütlich. Außerdem powere ich mich gerne beim Pilates und Kickboxen aus. Wenn ich die Zeit dazu finde, backe ich ganz gerne Flammkuchen oder kreiere interessante Salate- meine Spezialität sind Couscoussalat und italienischer Nudelsalat. 
Natürlich bin ich froh, den Lehrerberuf nun endlich auch dauerhaft ausüben zu können. Meinen ersten Eindrücken zufolge bin zuversichtlich, dass mir das Adolfinum mit seinem netten und aufgeschlossen Kollegium und seinen tollen Schülerinnen und Schüler einen guten Start bereiten kann.

Christina Ingenwerth

Hallo, mein Name ist Christina Ingenwerth und ich bin seit dem 1. November 2015 Referendarin am Adolfinum. Mein Studium in den Fächern Deutsch, Pädagogik und Katholische Religion habe ich an der Ruhr-Universität Bochum absolviert und im Juli 2015 mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen. Ich komme gebürtig aus Moers und habe auch während meines Studiums hier gewohnt.
Neben dem Studium habe ich in einem Altenheim in der Betreuung gearbeitet und Nachhilfe in Deutsch und Englisch erteilt. In meiner Freizeit lese ich viel und gerne. Außerdem koche ich gerne und veranstalte Spieleabende mit meinen Freunden.
Auch wenn ich noch nicht lange an dieser Schule bin, fühle ich mich sehr gut aufgehoben und betreut. Ich freue mich sehr auf die Zeit, die noch vor mir liegt.

Kathrin Kahl

Hallo zusammen! Seitdem wir Referendare und Referendarinnen im November 2015 am Adolfinum Gymnasium angekommen sind, haben wir nun endlich die Gelegenheit uns an den Schulalltag als Lehrer zu gewöhnen. Ich für meinen Teil, im übrigen ist mein Name Kathrin Kahl, fühle mich hier angekommen und freue mich die Musik unsicher machen zu können.
Ich habe direkt nach dem Abitur, und bestandener Aufnahmeprüfung, mein Musikstudium an der Technischen Universität Dortmund angefangen. Ich bin sozusagen ein ,Exot´ mit Musik Einzelfach, da es das nur selten gibt, aber ich wollte nie etwas anderes machen und werden. Aus diesem Grund werde ich ausschließlich Musik unterrichten. Es ist für mich das Schönste mein Hobby zum Beruf machen zu können. „Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist“ sagte Victor Hugo und ich finde eben das, ist das Faszinierende an der Musik. Ich wünsche mir den Schülern und Schülerinnen diese Begeisterung für Musik, die in diesem Zitat mitschwingt, mit auf den Weg geben zu können.
In meiner Freizeit gehe ich leidenschaftlich gerne in die Oper, höre aber auch ebenso gerne andere Musik, vor allem rockige Musik. Ich kann mich allerdings nicht festlegen und finde in fast jeder Musik etwas Schönes oder auch Faszinierendes. Abgesehen von der Musik widme ich mich meiner Hündin, die mittlerweile schon im fortgeschrittenen Alter ist, deswegen genieße ich umso bewusster die Spaziergänge mit ihr.
Ich freue mich sehr auf eine lehrreiche, spannende und neue Zeit, mit vielen netten Kollegen und Kolleginnen und vor allem auf die Schüler und Schülerinnen.

Alena Maas

Hallo, mein Name ist Alena Maas und ich werde ab November des Schuljahres 2015/16 am Gymnasium Adolfinum die Fächer Deutsch und Philosophie unterrichten.
Ich bin in Moers geboren und habe dort auch mein Abitur gemacht. Anschließend habe ich an der Ruhr-Universität Bochum die Studienfächer Germanistik und Philosophie studiert und meinen Master of Education erworben. Dabei habe ich mehrere kurze Praktika absolviert; unter anderem auch am Adolfinum. Ich bin also eine echte Moerserin.
In meiner Freizeit lese ich gerne und höre Musik. Vornehmlich Artrock und zeitgenössischen Jazz, für diejenigen, die es genau wissen wollen. Wenn die Zeit es erlaubt, treffe ich mich mit meinen Freunden. Außerdem verbringe ich meine Zeit gerne in der freien Natur, zum Beispiel bei Waldspaziergängen.
Ich freue mich darauf, nach der theoretischen Ausbildung nun eine praktische Ausbildungsphase zu durchlaufen, die nicht nur wenige Wochen andauert, sondern mich umfassend auf den Schulalltag und die damit verbundenen Aufgaben vorbereitet. Die ersten Tage am Adolfinum machen mich zuversichtlich, dass dies eine spannende Zeit für mich wird, in der ich viel lernen werde.
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!

Bastian Rennert

Hallo, mein Name ist Bastian Rennert und ich bin seit dem 01. November 2015 als Referendar am Gymnasium Adolfinum. Ich habe in Marburg (Hessen) die Fächer Sport und Erdkunde studiert. Neben meinem Studium habe ich an der Blista (Blindenstudienanstalt Marburg) als Surflehrer und in einer Kletterhalle gearbeitet.
Ich bin in Gotha (Thüringen) geboren und habe dort auch mein Abitur gemacht. Bevor es an die Philipps-Universität-Marburg ging, machte ich eine Offiziersausbildung bei der Bundeswehr.
Meine Freizeit ist geprägt durch die unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten. In Marburg spielte ich zuletzt aktiv Handball. Je nach Jahreszeit verbringe ich meine Freizeit ansonsten entweder mit Wind- und Kitesurfen am Meer oder es geht in die Berge zum Klettern, Snowboarden und Skifahren.
Nach den ersten Wochen am Adolfinum fühle ich mich bereits sehr wohl. Ich wurde sehr herzlich vom gesamten Kollegium, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule sowie der Schülerschaft aufgenommen und bin gespannt auf die noch kommende Zeit.

Sarah Scheuvens

Hallo, mein Name ist Sarah Scheuvens und ich bin seit dem 01. November 2015 Referendarin am Adolfinum.
Nach dem Abitur in Oberhausen habe ich die Fächer Deutsch und Mathematik an der Universität Essen studiert und im August 2015 mein Studium mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen. Ich komme gebürtig aus dem Ruhrgebiet und wohne auch noch immer in Oberhausen.
Während meiner Zeit als Studentin habe ich im Casino Duisburg als Croupier im Bereich des Klassischen Spiels gearbeitet sowie im Studienkreis Oberhausen Nachhilfe im Fach Mathematik in Kleingruppen erteilt.
In meiner Freizeit treibe ich viel Sport und zeichne gern, um einen Ausgleich zur Büroarbeit zu schaffen. Außerdem lese ich viel - wenn mir die Zeit bleibt - und bin davon ab trotzdem ein sehr geselliger Mensch.
Bereits nach den ersten Wochen am Adolfinum fühle ich mich sehr wohl, gut betreut und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit in den kommenden 18 Monaten.

— [Daniel Heisig-Pitzen]

Zurück

Weitere Nachrichten

"Mitläufer" gesucht!

Erfolgreiche erste Runde für
"Adolfiner Lauftreff"

Was macht eigentlich ein "MINT-Lehrer"?

Schüler unterrichten Nachwuchsforscher

Spannende Wortgefechte

Adolfiner beim Regionalentscheid
von Jugend Debattiert

"Winterreise - darf ich da mit?"

Musikkurs der Q2 besucht Workshop an der Moerser Musikschule

Herausragende DELF-Ergebnisse

Französischschülerinnen und -schüler mit beeindruckenden Ergebnissen

Ganz im Zeichen der gesunden Schule

Einladung zum "Adolfiner Lauftreff"

Treffpunkt für "MINT-Fans"

MINT400-Forum: Adolfiner zu Besuch in Berlin

Adolfiner musizieren sehr erfolgreich

"Jugend musiziert": erste Plätze im Regionalwettbewerb 2019

Adventfinum: Spende für den Förderverein

Weihnachtsaktion erbringt über 3.500 Euro

"Viele Gemeinsamkeiten zwischen Wessis und Ossis."

Migration als Thema der Geschichte in der EPh - Sechs Lebensgeschichten

Digital Immigrants meet Digital Natives

Gesprächsrunde der MedienGuides mit Eltern der Martinusgrundschule und der Grundschule Dorsterfeld

Tea time in class 5b

Interkulturelles Lernen in die Praxis umgesetzt