Das MILeNa-Team auf Tour: Außerschulische Lernorte in Bremen.

"MILeNa" on Tour: Besuch außerschulischer Lernorte in Bremen

"MILeNa"? Der Begriff steht für "MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung", ein Programm, in dem Schülerinnen und Schüler des Adolfinums sich als Lehrer in naturwissenschaftlichen Fächern ausprobieren können. Und dazu gehört natürlich auch die Vorbereitung von Exkursionen zu "außerschulischen Lernorten". Einige dieser Lernorte konnten die diesjährigen Projektteilnehmer hautnah erleben: Sieben Schülerinnen und Schüler des ersten Projektjahrgangs machten sich am Freitag, 6. Februar 2015 nach Bremen auf, um mögliche Lernorte und Zusammenhänge zu den Inhalten des MINT-Unterrichts kennenzulernen. Begleitet wurden die Adolfiner durch die MINT-Lehrer Tim Herrmann und Patrick Schubert, die das Projekt am Adolfinum betreuen.

Nach dem Unterstellen des Gepäcks in der Bremer Jugendherberge, die direkt an der schönen Weser gelegen ist, ging es per Bus nach Bremerhaven. Hier erfolgte ein Besuch des Klimahaus Bremerhaven, welches eine Reise durch viele Länder, Kontinente und Klimazonen versprach und das Zusammenleben von Mensch und Natur verdeutlicht.

Was haben Bremerhaven in Deutschland, Igenthal in der Schweiz, Seneghe auf Sardinien, Kanak im Niger oder Inkenge in Kamerun gemeinsam? Alle Orte liegen ähnlich wie die Polarregion in der Antarktis entlang des achten Längengrads. Und obwohl sich die klimatischen Bedingungen sehr deutlich unterscheiden, werden alle genannten Regionen durch den anthropogen beeinflussten Klimawandel stark verändert. Die Folgen für Pflanzen, Tiere und Menschen werden in der Ausstellung des Klimahaus Bremerhaven eindrucksvoll dargestellt und brachten die angehenden "Junglehrer" nicht selten zum Staunen.

Das anschließende Expertengespräch mit Meterologe Michael Theusner brachte zudem viele neue Erkenntnisse über den Zusammenhang von Kohlenstoffdioxid-Emissionen und ansteigende Temperaturen auf unserem Kontinent. Wo ist der heißeste Ort auf der Erde, wo der kälteste? Wo gab es in den letzten Jahrzenten die meisten Klimarekorde? Nicht nur diese Fragen zeigten, dass die Schülerinnen und Schüler mit großem Interesse das Gespräch verfolgten und eigenes Vorwissen aus dem Unterricht einbauen konnten.

Nach einem schönen Abend in Bremens Altstadt und einer kurzen Nacht in der Jugendherberge folgte am nächsten Tag der Besuch der Schmetterlingsausstellung der Botanika, dem grünen Science Center in Bremen. Getreu dem Motto "raus aus dem Klassenzimmer - rein ins Lernvergnügen" vermittelt das Team der Botanika biologisch-ökologische Themen, wobei das eigenständige Forschen, Entdecken und Lernen der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund steht. Für die MILeNa-Teilnehmerinnen und Teilnehmer ging es in dem zweistündigen Kurs um Fragen rund um die Anatomie und Morphologie sowie die Lebensweise von Schmetterlingen, die live in einem der Showgewächshäuser beobachtet werden konnten.

Abgerundet wurde das Tagesprogramm durch eine interessante und erlebnisreiche Stadtführung durch die Hansestadt Bremen. Ob St. Petri Dom, Roland, Stadtmusikanten, Altes Rathaus, die Weser oder das Schnoor-Viertel - trotz steifer Nordbrise und typischen "Schmuddelwedda" hatten die Adolfiner viel Spaß an den vielen kleinen und großen Geschichten, die die Stadtführung mit sich brachte. Und so waren sich am Ende des Kurztrips alle einig: Auch diese Veranstaltung im Rahmen des MILeNa-Programms war ein voller Erfolg!

Das "MIleNa"-Programm wurde im Schuljahr 2013/14 vom Gymnasium Adolfinum zusammen mit dem Excellence-Netzwerk MINT-EC sowie den Universitäten Duisburg/Essen, Frankfurt am Main und der RWTH Aachen gestartet findet und in diesem Schuljahr  eine erfolgreiche Fortsetzung findet. Finanzielle Unterstützung erfolgt dabei durch die Else und Wilhelm Heraeus Stiftung.

Text und Fotos: Patrick Schubert.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

DaZ-Kochbuch jetzt erhältlich

Hans van Stephoudt verlässt das Adolfinum

Abitur 2020: Abschlussgottedienst als Video

Virtuelle Schulandacht

Update 24. Mai: Präsenzunterricht | neuer Elternbrief

Science-Olympiade: 93 Adolfiner am Start

Neuer Referendarsjahrgang nimmt Ausbildung auf

Tolle Knolle: Chemische Experimente mit der Kartoffel

Entscheidungen für zukünftige EPh und Q1
Update: Infos zu neuen Fächern

Klimafinum-Aktion spendet Bäume

Adolfiner beim Wettbewerb "Philosophischer Essay" ausgezeichnet