Faszinierend: Tobias Tilch stellt das Modell der Europäischen Republik vor.

Q1 wirft einen Blick auf Europas Zukunft

Tobias Tilch berichtet
von Europe Direct

Die Europäische Union ist eines der zentralen Lernfelder des Faches Sozialwissenschaften in der Qualifikationsphase, nicht nur die Institutionen oder die Entwicklung, sondern auch die mögliche Integrationsmodelle und Strategien und Maßnahmen Krisen zu bewältigen sind Thema im Unterricht. Umso schöner, wenn ehemalige Schüler wie Tobias Tilch sich tiefergehendene Gedanken über die Zukunft der EU machen und diese dann noch gegenwärtigen Kursen in der Q1 veranschaulichen, wie im Mai im Unterricht von Nils Koopmann geschehen - woran uns der Schüler Simon Jäschke durch seinen nachfolgenden Bericht teilhaben lässt.

"Meine Stimme für Europa": Tobias Tilch macht deutlich, wie wichtig Wählen ist.

„Europe Direct Duisburg“ ist eins von über 450 europaweiten Informationszentren und führt aktuell im Rahmen der Studie „Die Zukunft Europas in den Augen junger Menschen“ des ehemaligen Adolfiners Tobias Tilch freiwillige Befragungen und Informationsveranstaltungen durch. Was halten Sie denn von den Vereinigten Staaten von Europa?

Der durch die EU-Kommission finanzierte Bürgerservice aus Duisburg ist momentan aufgrund der Europawahlen voll beschäftigt.

Gerade hier in Deutschland scheint das nahende Ereignis durch innerpolitische Konflikte ein wenig untergegangen zu sein, weshalb sich der Ex-Adolfiner Tobias Tilch in Anknüpfung an die Studie „Junges Europa 2019“ der TUI Stiftung dazu bereit erklärt hat, innerhalb eines Unterrichtsbesuchs Schülerinnen und Schüler zu informieren.

Wichtige Datengrundlage: Der Fragebogen zur Wahrnehmung der EU wird ausgefüllt.

Am 09. Mai 2019 und am 15. Mai 2019 besuchte der Praktikant die SoWi-Grundkurse der Q1 und führte eine Befragung für seine eigene – oben erwähnte – Studie durch. Von Fragen, die die momentane Zusammenarbeit der EU-Staaten ansprechen, über die eigene Wahrnehmung Europas, bis hin zur Zukunft Europas war alles dabei. Damit ist auch schon das richtige Stichwort gesetzt: Zukunft.

In einer offenen Diskussion wurde kritisch über die momentane Entwicklung der EU und den damit verbundenen Folgen für die zukünftige Politik und Ausrichtung debattiert. Zwei neue Zukunftsmodelle, welche vor einem Jahrzehnt noch belächelt wurden, heute allerdings immer mehr Aufmerksamkeit gewinnen, wurden von Tobias Tilch in einer ebenso professionellen wie verständlichen Weise vorgestellt und diskutiert:

Die Vereinten Nationen von Europa (VSE) und Die Europäische Republik.

Abschließend wurde beschlossen, dass Europa enger zusammenarbeiten muss, damit einzelne Stärken besser genutzt und dem Bürger nahgebracht werden können.

Wir danken Tobias Tilch für die tolle Veranstaltung bzw. die zahlreichen Informationen zur möglichen Zukunft Europas und bitten auch Sie herzlichst:

Informieren, handeln, am 26. Mai 2019 wählen – Zugucken bringt leider nichts!

Text: Simon Jäschke, Q1, Fotos: Nils Koopmann

— [Daniel Heisig-Pitzen]

Zurück

Weitere Nachrichten

„Faites vos échanges“

Ein Plädoyer das Brigitte-Sauzay-Programm zu entdecken

Eine musikalische Sommereise
Video-Rückblick zum Weihnachtskonzert

Einladung zum Sommerkonzert
13. Juni 2019 - 19 Uhr in der Aula

Elternhilfe erwünscht!

Projekte in letzter Schulwoche zählen auf Unterstützung

Ein Spektroskop für die Hosentasche

Schülerfirma bringt
Unterrichtstechnik auf den Markt

Eishunger und Wissensdurst

Viewpoint bei Schülerzeitungswettbewerb erfolgreich

Voller Einsatz für eine saubere Schule

Bilanz der Anti-Müll-Woche

Ein Abend zu: Ständig online und vernetzt

Rückblick auf Podiumsdiskussion der AMGs

Juniorwahl am Adolfinum

Bundesweite und schulbezogene
Ergebnisse online

Q1 wirft einen Blick auf Europas Zukunft

Tobias Tilch berichtet
von Europe Direct

Adolfiner überzeugen mit
breitem Allgemeinwissen

Viele vordere Plätze bei
Heureka - Mensch und Natur-Wettbewerb

Erinnern an den Ersten Weltkrieg

Q1-Schüler entwerfen Denkmäler

Mit Bubbles zum Erfolg

Sieger Quartett beim
chem-pions Wettbewerb