Eine Festeinstellung und sieben neue Referendarinnen und Referendare

Seit Anfang November gehören acht neue Kolleginnen und Kollegen zur Lehrerschaft des Adolfinums. Einerseits konnten damit teilweise pensionierungs- und versetzungsbedingte Lücken geschlossen werden, andererseits kommt das Adolfinum auch gerne seiner Ausbildungsverpflichtung für angehende Lehrerinnen und Lehrer nach. Philipp Föhrenbach (Geschichte und Philosophie) hat dabei eine Festanstellung erhalten und die folgenden Referendarinnen und Referendare werden nun in den nächsten eineinhalb Jahren nach anfänglicher (bereits erfolgter) Hospitationsphase immer stärker in den selbstständigen Unterricht eingebunden, um danach ihr Zweites Staatsexamen ablegen zu können: Julia Schönbach (D/Ge), Ines Komor (Ch / M), Mirko Miadowicz (Sp / SW), Daniel Surmund (Bi / Sp), Christiane Oelrich (D / Ku), Lisa Hupe (E / F), Jessica Klein ( D / Pa). Sie alle heißen wir herzlich willkommen und wünschen Ihnen gutes Gelingen!

In den nachfolgenden Zeilen stellen sie sich der Schulöffentlichkeit vor:

Neue Festeinstellung: Philipp Föhrenbach

Liebe Adolfinerinnen und Adolfiner,

mein Name ist Philipp Föhrenbach und seit Anfang November verstärke ich das Kollegium des Adolfinum in den Fächern Philosophie und Geschichte. Nach meinem Studium an der Universität Duisburg-Essen habe ich mein Referendariat am Max-Planck-Gymnasium in Duisburg absolviert.

Geboren bin ich allerdings im fernen München, von dort zog es meine Eltern weg ins Bergische Land nach Wuppertal. Inzwischen lebe ich seit einigen Jahren in Essen. Ganz offensichtlich zieht es mich beruflich immer weiter Richtung Niederrhein. Das kommt mir aber gar nicht ungelegen, da ich Fan von Borussia Mönchengladbach bin. In meiner Freizeit bin ich auch aktiv sportlich unterwegs – ich gehe gerne laufen, fahre Fahrrad und im Winter zieht es mich in den Schnee zum Ski fahren.

Obwohl ich noch nicht lange am Adolfinum bin, fühle ich mich schon sehr wohl. Dazu beigetragen hat der herzliche Empfang im Kollegium und in den Klassen und Kursen. Ich freue mich auf die Erfahrungen, die ich am Adolfinum sammeln werde, sowie auf die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und dem Kollegium.

Philipp Föhrenbach

Die Referendarinnen und Referendare

Lisa Hupe (E / F)

Hello und Bonjour liebe Adolfinerinnen und Adolfiner !

Mein Name ist Lisa Hupe und mit dem 01.11.2021 hat für mich das Referendariat hier am Adolfinum begonnen. Ich bin leidenschaftliche Fremdsprachlerin und unterrichte die Fächer Englisch und Französisch. Als gebürtige Duisburgerin habe ich die Grundschule am Hochfelder Markt besucht, danach hat meine Schullaufbahn mich nach Rheinberg an das Amplonius-Gymnasium geführt, wo ich 2013 mein Abitur erlangt habe. Schließlich habe ich mein Studium an der Universität Duisburg-Essen absolviert und 2021 mit dem Master of Education erfolgreich abgeschlossen.

Bereits auf meinem Weg zum Abitur habe ich die französische Kultur kennen und lieben gelernt, besonders durch die zahlreichen Begegnungen im Rahmen des Schüleraustausches mit Montreuil-sur-Mer oder durch mein Praktikum als Deutschlehrerin an dem dortigen Lycée. Während meines Studiums habe ich ein Auslandssemester in England an der Edge Hill University verbracht und viele Einblicke in die britische Kultur erlangt, u.a. durch mein Praktikum als Sports and Information Assistant beim Edge Hill Campus Sport. Aber auch hierzulande habe ich sowohl während meiner neunjährigen Tätigkeit als Nachhilfelehrerin als auch während meiner viermonatigen Stelle als Vertretungslehrerin am Amplonius-Gymnasium wertvolle Erfahrungen sammeln können.

Ich freue mich nun sehr auf den neuen Lebensabschnitt hier am Adolfinum und hoffe, viele junge Leute für meine Fächer motivieren und begeistern zu können, und dass wir beim Lernen viel Spaß zusammen haben. Natürlich freue ich mich auch auf die Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen und ich bin gespannt, was wir voneinander lernen und zusammen erreichen können.

Lisa Hupe

Jessica Klein ( D / Pa)

Mein Name ist Jessica Klein und ich unterrichte die Fächer Deutsch und Pädagogik. Ich bin gebürtige Moerserin. Meine Schulzeit habe ich am Grafschafter Gymnasium verbracht und dort 2016 mein Abitur gemacht, wobei ich meinen Pädagogik-Leistungskurs am Filder Benden besucht habe. Entsprechend freue mich sehr, nun mein Referendariat am Adolfinum absolvieren zu dürfen und spannende sowie abwechslungsreiche Erfahrungen am dritten Gymnasium im gymnasialen Bunde in Moers machen zu können.

Studiert habe ich an der Ruhr-Universität Bochum und konnte dort meine Liebe zu meinen Fächern Deutsch und Pädagogik vertiefen. Auch wenn ich sehr gerne studiert habe, kann ich es kaum erwarten, nun endlich den Lehrerberuf zu leben.

Privat bin ich ein sehr geselliger Mensch und liebe es, Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie zu verbringen. Darüber hinaus liebe ich es zu reisen und neue Kulturen kennenzulernen.

Ich freue mich schon sehr sowohl auf die Schülerinnen und Schüler als auch auf das Miteinander mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen. Das Referendariat wird eine spannende sowie aufregende Zeit werden und umso glücklicher bin ich, an einer so qualitativ hochwertigen Schule unterrichten zu dürfen.

Herzliche Grüße

Jessica Klein

 

Ines Komor (Ch / M)

Hallo zusammen,

mein Name ist Ines Komor und ich bin seit November 2021 Referendarin am. Nach meinem Abitur am Albert-Einstein-Gymnasium in Duisburg Rumeln-Kaldenhausen habe ich an der Universität Duisburg-Essen die Fächer Mathematik und Chemie studiert. Dort habe ich nach dem Abschluss meines Studiums im Jahr 2017 noch vier Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Didaktik der Chemie an meiner Dissertation gearbeitet. Im Rahmen dieser Tätigkeit habe ich auch Lehrveranstaltungen mit Studierenden betreut, so dass ich zusätzlich zu den Erfahrungen aus den verschiedenen Praktika noch einen Eindruck von anderen Lehr-Lern-Situationen gewinnen konnte.

In meiner Freizeit lese ich gerne Krimis oder Thriller und koche mit Begeisterung für meine Familie und Freunde. Zudem gehe ich häufig in den Zoo – meine Jahreskarte für den Zoo in Duisburg besitze ich schon seit der Grundschule. Da ich selbst in Moers wohne, habe ich glücklicherweise keinen weiten Schulweg. Daher habe ich mir für den Sommer fest vorgenommen, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren.

Ich freue mich auf eine tolle gemeinsame Zeit mit vielen (lehrreichen) Erfahrungen!

Beste Grüße

Ines Komor

Mirko Miadowicz (Sp / SW)

Hallöchen liebe Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen und Eltern,

Ich bin Mirko Miadowicz. Mit meinen Fächern Sport und SoWi/Politik gehöre ich zu den sieben neuen Referendarinnen und Referendaren, die ab dem 1.11.21 an dieser Schule sind. Mit großer Freude durfte ich - nach meinen vielen positiven Erfahrungen, die ich hier bereits als Praktikant in meinem Praxissemester sammeln konnte - feststellen, dass ich zu den vielen netten Menschen dieser Schule zurückkehren darf.

Ich bin in Duisburg geboren, aufgewachsen und meiner Heimat bis dato treu geblieben. Sport jeglicher Art und Weise ist für mich schon immer ein wichtiger Bestandteil meines Lebens gewesen, weshalb ich diesen auch in meinen beruflichen Alltag einbringen wollte. Des Weiteren begeistere ich mich seit meiner Zeit als Schüler für Debatten um wichtige politische, wirtschaftliche und soziologische Fragen. Daher fiel mir die Wahl meiner beiden Fächer nicht besonders schwer.

Sollte ich mal nicht mit meiner Handpfeife durch die Halle oder mit meinem Tablet in der Hand durch den Fachraum schlendern, findet man mich in meiner Freizeit in meinem Element, dem Flagfootball, im Fitnessstudio oder (oftmals fluchend) beim Spielen von Gesellschaftsspielen mit meinen Freunden.  

Ich bin sehr gespannt auf die kommenden Erlebnisse und Erfahrungen meines Referendariats mit dem Kollegium, aber besonders auf die mit unseren unterschiedlichen und tollen Schülerinnen und Schülern. Auf eine schöne und spaßige Zusammenarbeit!

Mirko Miadowicz

Julia Schönbach (D/Ge)

Hallo zusammen! (hess.: Ei gude wie!)

Mein Name ist Julia Schönbach und ich darf nun ab November diesen Jahres mit den Fächern Deutsch und Geschichte mein Referendariat hier am Adolfinum für die nächsten eineinhalb Jahre machen. Nach meinem Studium in Mainz, das ich zusätzlich noch mit dem Fach Latein abgeschlossen habe, und einer Festanstellung seit Anfang 2020 an einem Darmstädter Gymnasium hat es mich aus dem schönen Südhessen nach Duisburg verschlagen. Somit freue ich mich nicht nur darauf, meinen neuen Wohnort und die Umgebung kennenzulernen, sondern auch auf die spannende und lehrreiche Zeit des Referendariats mit den vielen neuen KollegInnen, Eltern und vor allem SchülerInnen.

Julia Schönbach

Daniel Surmund (Bi / Sp)

Hallo,

mein Name ist Daniel Surmund und ich bin seit November 2021 am Gymnasium Adolfinum Referendar für die Fächer Biologie und Sport. Ich bin in Essen geboren, habe meine Schullaufbahn allerdings in Oberhausen absolviert. Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung zum biologisch-technischen Assistenten in Marl absolviert. Als biologisch-technischer Assistent habe ich in der Pathologie gearbeitet. Neben meinem Studium habe ich u.a. in einem internationalen Forscherteam in der molekularen Tumorimmunologie, also in der Krebsforschung, gearbeitet. Erste Erfahrungen mit Kindern und Jugendliche konnte ich durch meine Funktion als Rehabilitation-Übungsleiter sammeln. Dort habe ich seit 2012 Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung betreut, mit ihnen Sport gemacht und sie im Alltag unterstützt. In meinem Master konnte ich als Vertretungslehrer auf einem Gymnasium in Duisburg und Oberhausen erste Erfahrungen als Lehrer in Vollzeit sammeln. Nach den ersten Wochen am Adolfinum fühle ich mich bereits sehr wohl. Ich wurde sehr herzlich vom gesamten Kollegium, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule sowie der Schülerschaft aufgenommen und freue mich auf die noch kommende Zeit.

Daniel Surmund

Christiane Oelrich (D / Ku)

Liebe Adolfiner*innen,

Mein Name ist Christiane Oelrich und ich bin im November 2021 als Referendarin mit den Fächern Kunst und Deutsch zum Kollegium am Adolfinum gestoßen.

Ich bin in Porta Westfalica aufgewachsen und zur Schule gegangen. Meinen Bachelor habe ich im verregneten Osnabrück absolviert, bevor es mich im Masterstudium dann in die Wärme Spaniens, nach Valencia, gezogen hat. Während meines Studiums habe ich in unterschiedlichen künstlerischen Projekten gearbeitet und nach meinem Abschluss für eine theaterpädagogische Einrichtung die Entwicklung von Theaterstücken filmisch dokumentiert. Nun freue ich mich auf den neuen Lebensabschnitt im „Pott“, auf die kommenden Erfahrungen und Erlebnisse, aber vor Allem: auf eine spannende Zeit mit Euch und Ihnen am Adolfinum!

Christiane Oelrich

Frohgemut: Die Referendarinnen und Referendare am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Duisburg.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Untis-Messenger als Alternative

„Engagierteste Betreuerin“ von NRW bei „Jugend forscht - Schüler experimentieren“

Klimahelden präsentieren Umfrage zum Schulweg

Begegnungsnachmittag der Klassen 5

Neues Adolfinum T-Shirt ab sofort im Shop erhältlich

Halloween-Party der SV ein voller Erfolg

Adolfiner gedenken der Opfer der Pogromnacht

Angeregte Diskussion im Englischunterricht der Einführungsphase

9b führt bilinguales Modul im Fach Geschichte durch

Aktionswoche für die Tafel