Mit Spaß an der Sache: Kriminalbiologe Umut Gülec bereitet die Sequenzierung vor.

DNA-Sequenz durch Bio-Gks gefunden

Ultimative Lösungsmittel für Kriminalfälle: DNA (Quelle: Attribution: Zephyris at the English language Wikipedia)

Anfang Februar wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag Susanne Terlinde durch fünf Messerstiche getötet. Die Obduktion ergab, dass das Opfer sich zunächst gewehrt haben musste, da mehrere Schnittwunden an Armen und Oberkörper sowie Hautreste unter den Fingernägeln gefunden wurden. Durch nachfolgende Ermittlungen und Zeugenbefragungen konnte der Hauptkommissar den Täterkreis auf fünf Personen reduzieren.

An den Biologie Grundkursen der Q1 von Frau Adams lag es nun, den Täter mit Hilfe eines genetischen Fingerabdrucks zu überführen. Dazu wurden DNA-Proben der fünf Tatverdächtigen mit der am Tatort gefundenen DNA abgeglichen. Mithilfe verschiedener genetischer Arbeitstechniken konnten die Schülerinnen und Schüler den Täter überführen. Dazu mussten sie die jeweiligen DNA-Proben mithilfe von genetischen Scheren spezifisch schneiden und anschließend in ein Gel pipettieren. Durch die angelegte Spannung ergab sich ein charakteristisches DNA-Bandenmuster auf dem Gel. Durch einen Abgleich der verschiedenen Bandenmuster der Verdächtigen mit der am Tatort, konnte der Täter letztendlich überführt werden: Es war Annette Berg, die Nachbarin des Opfers. Am Vorabend des Mordes kam es zu einem lautstarken Streit zwischen Annette und ihrem Verlobten, da sie herausfand, dass er ein Verhältnis mit Susanne hatte und deshalb die Verlobung lösen wollte. Ihr Motiv war somit die Eifersucht. Auf Annette Berg wartet nun eine lebenslange Haftstrafe.

Anmerkung der Autoren: Die Namen und Handlungen der Personen sind frei erfunden.

Foto: Katharina Adams

Abbildung: Artikel zu "DNA" in der "Wikipedia"

unter https://de.wikipedia.org/wiki/Desoxyribonukleins%C3%A4ure

Text: Sarah Hippler, Lina Thomé , Hannah Schweikart, Maya Zygar

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

MINT-Workshop: Maike Manderfeld und Dominik Meier forschen in Israel

Fachschaft Kunst unterstützt Kinderheim im weißrussischen Vileika

Informationsveranstaltung für Eltern: 12. und 17. November 2015

Adolfiner und Gebrüder-Grimm-Schüler Hand in Hand für ein schönes Moers

Adolfiner zu Besuch in China

Leipziger Kunstschule inszeniert für 8. und 9. Klassenstufe

Science-Teaching-AG startet am Adolfinum in ihr drittes Jahr

Begegnungsnachmittag am Adolfinum

Autor Stefan Gemmel versucht schnellste Lesereise Deutschlands

Qualifikationsphase 1 auf traditioneller Niers-Exkursion nach Willich-Neersen

Chinesische Künstlergruppe zeigt Musik und Tanz aus Zentralchina

Aktuelles Angebot an Büchern, Comics, Spielen und Filmen