Lieferten eine starke Leistung ab: Jan Gittinger (Klasse 8), Laurie Opdemon (Klasse 8) Aron Berger (Klasse 6) und Finn Gruner (Klasse 7).

Mit Bubbles zum Erfolg

Sieger Quartett beim
chem-pions Wettbewerb

Mit selbsthergestellten ‚Bubbles‘ – also gallertartige zum Verzehr geeignete Kugeln – die unter verschiedenen Bedingungen u.a. mit Nussnougatcreme gefüllt wurden, experimentierten und protokollierten sich vier Adolfiner im Herbst 2018  an die Spitze des NRW-weiten „Chem-pions“ Wettbewerbs in den Jahrgangsstufen 6, 7 und 8. Insbesondere die Chemie Fachschaft freut sich, dass erneut Adolfiner beim zweiten Durchlauf des Wettbewerbs unter den Preisträgern sind. Die Feierstunde fand nun im Frühjahr statt, von der die Schülerin Laurie Opdemon folgendes berichtet.

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Feierstunde, also eine Siegerehrung, für alle 4-Sterne Chem-pions. Diese Schülerinnen und Schüler haben bei der diesjährigen Runde NRW-weit mit besonders gutem Erfolg teilgenommen. Insgesamt haben 698 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teilgenommen, davon 48 Adolfiner.  Zur Feierstunde wurden vier Schüler des Adolfinums eingeladen: Jan Gittinger (Klasse 8), Laurie Opdemon (Klasse 8)  Aron Berger (Klasse 6) und Finn Gruner (Klasse 7).

Bei der Feierstunde in Marl haben sich sowohl Angestellte und Leiter der Evonik, als auch Betreuer von Chem-pions vorgestellt und kurz erklärt, was für Aufgaben sie und der ganze Betrieb haben. Im größten Teil der Feierstunde wurde jedoch experimentiert.

Es wurde unter anderem mit flüssigem Stickstoff und Trockeneis experimentiert. Dabei wurden fast alle Experimente und Reaktionen an alltäglichen Beispielen deutlich gemacht, zum Beispiel eine solche Variante, mit der schnell leckeres Eis hergestellt werden kann.

Danach gab es für jeden 4-Sterne Chem-pion eine Urkunde, eine Tasse mit Süßigkeiten und einen USB-Stick. Aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen in ihrer Jahrgangstufe haben 10 Schülerinnen und Schüler auch noch für einen anderen Tag eine Führung durch den Chemiepark geschenkt bekommen, u. a. Jan Gittinger.

Zum Ende hin gab es noch ein leckeres Buffet von der Evonik und langsam endete für alle ein spannender Tag in Marl.

Fotos: Dr. Evelyn Kleine, Text: Laurie Opdemon, Dr. Evelyn Kleine

— [Daniel Heisig-Pitzen]

Zurück

Weitere Nachrichten

Der lange Weg der Zeitung auf den Frühstückstisch

Exkursion im Deutschunterricht: Klasse 8e besucht Druckerei in Essen

"Physikunterricht in Echtzeit"

Die Sonnenfinsternis am Adolfinum: Livestream und Kurzvorträge

Anregend, heiter und ein wenig unerwartet

Känguru-Mathematikwettbewerb 2015 am Adolfinum

Humor und Musik verbindet die Generationen

Leseclub stiftet mit Comedy-Lesung zum Lachen an

Sonnenfinsternis 2015

Maßnahmen zum Schutz und zur Information

Sind intergalaktische Reisen jemals möglich?

Erweiterungsprojekt 2015: ein Erfahrungsbericht

Die Klasse 5e setzt sich für ein sauberes Moers ein

Unterrichtsthema „Umweltschutz und Müllvermeidung“ praktisch umgesetzt

Der Klasseraum der 5b im Lande Liliput

Ein fächerübergreifendes Projekt nach "Gullivers Reise"

Abitur und was dann?

Elternverein bietet Informationsabend an: 17. März 2015

Der neue Internetauftritt des Adolfinums

Arbeitskreis aus Schülern, Eltern und Lehrern hat neue Homepage erarbeitet

Neue Medien: Reiz und Risiko

Elternverein lädt zur Informationsveranstaltung ein

Hunde-Urin auf dem Rasen? Das gibt Flecken!

Adolfinerinnen stellen Chemie-Projekt beim Regional-Wettbewerb "Jugend forscht" vor