Kniffelige Fragen für ein heureka!

An Herausforderungen wachsen: 20 Mädchen und Jungen stellten sich den mathematischen Knobelaufgaben.

Obwohl auch in diesem Jahr die Corona-Situation den in früheren Jahren so beliebten zentralen Wettbewerbstag der 2. Runde in Kamp-Lintfort verhinderte, haben sich wieder viele Schülerinnen und Schüler erfolgreich mit den Aufgaben der 1. Runde beschäftigt und an der 2. Runde bei uns im Adolfinum teilgenommen. Kaum eine andere Schule im Kreis konnte sich am 11.11. über so viele Teilnehmer (20 Mädchen und Jungen) freuen.

Was passiert, wenn eine digitale Zeitanzeige gespiegelt wird?

Lassen sich 4 Kerzen auf dem Adventskranz so anzünden, dass bei steigender Anzahl pro Woche am Ende alle vier Kerzen gleich lange geleuchtet haben oder geht das nur bei anderen Kerzen- und Wochenzahlen?

Solche und andere knifflige Fragen und Aufgaben galt es diesmal zu bearbeiten. Und manch einem/r kam nach einiger Zeit die erhellende Idee – heureka!

Nun warten wir ab, ob der eine oder die andere zu den Preisträgern gehört, die im Januar geehrt werden. Wir werden berichten!

Foto und Text: Peter Kuster

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Terminvergabe ab sofort möglich

Neue Schulmail des NRW-Schulministeriums

Eine Festeinstellung und sieben neue Referendarinnen und Referendare

AG nimmt wichtige Fragen unter die Lupe

Sprachmittlung in Form eines Rollenspiels im Französisch Leistungskurs

Exkursion nach Vogelsang und Pilotfahrt nach Auschwitz und Krakau

Martinsaktion für die Klassen 5

Adolfiner gedenken am 9. November

Kniffelige Fragen für ein heureka!

Großer Test zum Einsatz von Tablets im Unterricht

Entscheid beim Gruselgeschichten-Wettbewerb in Jahrgangsstufe 5

"biologisch"-Wettbewerb: Adolfinum äußerst erfolgreich