Wie arbeitet eine Lokalredaktion? Die 9a zu Besuch bei der NRZ in Moers.

Lokalredaktion der NRZ
öffnet die Türen für die 9a

Das Thema Zeitung im Deutschunterricht

Wenn ein Journalist nicht recherchiert, wie erlangt er denn dann seine Informationen? Auf welche Weise werden Tipp- und Rechtschreibfehler vermieden und wie ist die Zusammenarbeit der Redakteure gestaltet? All das erfuhren die 24 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Maren König am 29. März 2019 in der Lokalredaktion der Neuen Rhein Zeitung (NRZ) in Moers.

Nach der Begrüßung des Redaktionsleiters Matthias Alfringhaus bekam die 9a einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen und durfte sogar an einer Redaktionskonferenz teilnehmen. Zunächst wurde die Ausgabe des Vortages besprochen, auf Leserkommentare eingegangen und ermittelt, welcher Artikel das meiste Interesse weckte. Darauf folgte die Planung der kommenden Ausgabe, sodass die Schüler schon einen Tag früher als alle anderen wussten, was in der Zeitung von morgen zu lesen ist.

In der entspannten Arbeitsatmosphäre wurden Artikel diskutiert und schließlich beschlossen, wann welcher Beitrag in der Online-Ausgabe veröffentlicht wird. Im Anschluss an die tägliche Konferenz bekamen die Adolfiner die Möglichkeit, Fragen an Redaktionsleiter Matthias Alfringhaus zu stellen. Dadurch erfuhren sie zum Beispiel, dass in der Redaktion mit dem „Vier-Augen-Prinzip“ gearbeitet wird und der Autor des Artikels sein Werk nicht selbst zur Veröffentlichung freigeben kann, sondern erst ein Kollege nach dem Gegenlesen „grünes Licht gibt“.

„Manchmal erfahren wir Neuigkeiten via Facebook, wenn etwas in unserer Umgebung passiert“, erklärte Herr Alfringhaus. Die Journalisten beziehen Informationen durch Interviews, Gastbeiträge und viel Eigenrecherche.

Der Redaktionsleiter zeigte ebenfalls großes Interesse an Vorschlägen zu weiteren Themengebieten, die besonders uns Jugendliche interessieren. Ein brisantes Thema war die Digitalisierung an Schulen, zu dem sich die Schülergruppe Nachforschungen wünschte.

Text: Marlien Schrameck | Foto: Erwin Pottgiesser (NRZ).

— [Thomas Kozianka]

Zurück

Weitere Nachrichten

Gutes getan für sich und die Umwelt

Klima-Tag am Adolfinum
Ein voller Erfolg!

Dem Spektroskop auf den Zahn gefühlt

Adolfiner Schülerfirma im
Wettkampf der Handelskammer

Adventfinum digitalisiert die Schule

Projekterlös sorgt für neue Computer
im Selbstlernzentrum

Vileika – paketeweise Hilfe, die ankommt!

Rückblick auf Spendenaktion -
"Das ist wirklich eine gute Sache…"

Ausgezeichnete Forschungsarbeit

"Jugend forscht": Sonderpreis für Anna Karl

Adolfinum stärkt den
MINT-Lehrer-Nachwuchs

Neuer MILeNa-Jahrgang
startet an der RWTH Aachen

Eine Reise an versteckte Orte

VR-Brillen im Unterricht

Romeo und Juliet -
Shakespeare verständlich

Grundkurs begegnet Drama auf unterschiedlichen Wegen

Ökologie des Niederrheins unter der Lupe

Adolfinum veranstaltet MINT-EC-Camp „Öko-Science“

Homepage aktuell

AG-Liste einsehbar
Aufgaben für Mathe-Olympiade online

Zeitreise ins mittelalterliche Moers

5b erkundet den „Musenhof“

Sang und Klang des letzten Schuljahres

Rückblick auf Sommerkonzert - Galerie und Video