Preisverleihung online: Gemeinsam warteten die Adolfiner und Adolfinerinnen auf die Bekanntgabe der Ergebnisse.

Drei Projekte qualifizieren sich für das Landesfinale

Am vergangenen Donnerstag (10. März 2022) wurden die Ergebnisse des Regionalwettbewerbs von „Jugend forscht“ in einer Online-Veranstaltung bekannt gegeben. Am Adolfinum wurde die Veranstaltung mit großer Spannung verfolgt und als die Ergebnisse feststanden, war der Jubel groß: Drei Projekte des Adolfinum wurden ausgezeichnet und haben sich damit für den Wettbewerb auf Landesebene qualifiziert.

Schulleiter Thorsten Klag ist begeistert: „Am Adolfinum haben sich zwölf Forschungsgruppen am Wettbewerb beteiligt – allein das ist ein einzigartiges Ergebnis. Dass acht dieser Gruppen unter den Preisträgern des Regionalentscheids sind und sogar drei Projekte zum Landeswettbewerb weitergeleitet wurden, das ist schon ungewöhnlich und macht uns als Schule auch ein bisschen stolz.“

Die Preisvergabe war am Adolfinum in einen großen Präsentationsnachmittag eingebunden: Nach einem gemeinsamen Pizza-Essen stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Forschungsergebnisse Eltern, Lehrerinnen und Lehrern sowie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern vor. Im Anschluss verfolgten alle gemeinsam die Preisverleihung online.

Text: Thomas Kozianka | Fotos: Katharina Adams, Dr. Evelyn Kleine, Thorsten Klag.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Informationen zum Start am Adolfinum

Guido Schugens: 27 Jahre in Dienst "seiner" Schule

Rückblick auf die Projekttage 2024

TeamerInnen unterwegs in Polen

Anne-Frank-Tag 2024

Theatermarathon am Adolfinum begeistert das Publikum

Adolfinum und Schlosstheater setzen erfolgreiche Kooperation fort

Oberstufenkurse besuchen Ausstellung über jüdisches Leben im 18. Jahrhundert

DELF-Prüfungen in der Jahrgangsstufe 10

Anti-Müll-Wochen beendet

Landessportfest der Schulen: Beachvolleyball

Projektarbeit im Musikunterricht