Kunst trifft Kommerz: Naruto ist eine weltweit erfolgreiche Mangareihe des japanischen Mangaka Masashi Kishimoto.

Wenn Anime-Helden im Konzert lebendig werden

Auch wenn das Adolfinum in den letzten Monaten schon öfters die Konzertreihe #Ignition in der Düsseldorfer Tonhalle besucht hat, so war der vergangene Mittwochabend (08. März) doch etwas besonderes: bis auf den letzten Platz ausverkauft, war die Spannung vor dem Konzert der Düsseldorfer Symphoniker fast mit den Händen greifbar. Denn dieses Mal sollte ein Titelheld die Hauptrolle spielen, der seit fast 20 Jahren junge und junggebliebene Menschen begeistert. Wir waren mit fast 200 Teilnehmern (Schülerinnen und Schüler aus fast allen Jahrgangsstufen sowie zahlreiche Eltern und Ehemalige) dabei und stellten somit erneut einen Großteil des Publikums.

Gemeinsam Kunst genossen: Die klassenübergreifende Gruppe aus Lernenden, Eltern und Lehrenden war von dem Konzert begeistert.

Naruto – Held des gleichnamigen Mangas sowie Anime von Masashi Kishimoto – ist ein junger Ninja, der auf dem Weg zum obersten Beschützer seines Dorfes zahlreiche Abenteuer, aber auch ebenso so viele innere Konflikte bestehen muss. Mithilfe seiner Freunde muss er sich letztlich einer Aufgabe stellen, die nichts geringeres als die Rettung der gesamten Welt von ihm verlangt. Zusammen mit ihrem australischen Dirigenten Gordon Hamilton ließen die Düsseldorfer Symphoniker einige der eindrucksvollsten und emotionalsten Themen dieses Anime erklingen und lösten damit Stürme der Begeisterung bei den Jugendlichen aus.

Neben der japanischen Musik von Naruto beleuchtete das Sinfonieorchester aber auch den Helden Peer Gynt näher. Ausgewählte Szenen aus Edvard Griegs Komposition (z.B. „Morgenstimmung“ und „In der Halle des Bergkönigs“) regten die Fantasie der jungen Konzertbesucher an, die sich von dieser Programmmusik völlig in die Welt der nordischen Mythen haben entführen lassen.

Auch die weiteren Titel des berühmten Komponisten Joe Hisaishi aus den Filmen Das wandelnde Schloss oder Prinzessin Mononoke sowie die Eigenkomposition des Dirigenten Hamilton sorgten dafür, dass bereits kurz nach Konzertende viele Schülerinnen und Schüler sich enthusiastisch zeigten, auch die nächste Veranstaltung dieser Konzertreihe zu besuchen.

Und diese findet bereits am 06. Juni statt – erneut unter dem Motto Anime. Als besonderer Gast wird der australische Beatboxer Tom Thum dabei sein, der mithilfe seiner Stimme und einem Mikrophon Unglaubliches zustande bringen kann. Wir freuen uns schon darauf!

Text und Fotos: Philip Niersmans

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Die Aktion "Stadtradeln" startet am 1. Mai

Erweiterungsprojekt 2023: Schüler präsentieren selbstgewählte Themen

Toller 3. Preis für Leni Stahl

Politikunterricht: Klasse 5 zu Gast bei Christoph Fleischhhauer

Virtuelle Postkarten von den Klassen- und Kursfahrten

Superintendent Wolfram Syben zu Gast im Unterricht

"Chem-pions" 2022/23: zwei Adolfinnerinnen in NRW unter den Besten

Wettbewerb in Münster: Adolfiner in der zweiten Runde

Sowi-Zusatzkurs erstellt Zeitung zu aktueller politischer Debatte

Bewegende Schullesung von Tanja Maljartschuk