Erklärvideo selbstgemacht: Emily und Julia Zimmer wissen, wie man anregend erklärt.

Bundesweiter Videowettbewerb "Familie MINT"

Es ist ein wichtiges Anliegen der Unterrichtenden am Adolfinum, den SchülerInnen die Bedeutung des Unterrichtsstoffes für den Alltag zu vermitteln. Dass dies auch die Lernenden selbst können, beweisen drei teilnehmende Teams vom Adolfinum, die angeregt von ihrer Lehrerin Dr. Evelyn Kleine am bundesweiten Videowettbewerb „#Unser Tag ist MINT“ teilnahmen. Dabei hatten die SchülerInnen Alltagsphänomene aus dem MINT-Bereich in anschauliche Erklärvideos umzusetzen. 130 Teilnehmende aus ganz Deutschland reichten Videobeiträge ein und erfreulicherweise gehörte Emily Zimmer aus der 9c, die zusammen mit ihrer Schwester teilnahm, zu den fünf Gewinnerteams. Zu Recht - wie das Video (siehe unten) und der NRZ-Bericht im Folgenden zeigt:

Gewinner beim bundesweiten "Familie MINT"-Wettbewerb: Emily und Julia Zimmer.

Die fünf Gewinnerteams des bundesweiten Videowettbewerbs #UnserTaglstMINT des Bildungsministerium für Bildung und Forschung stehen fest - unter ihnen zwei Schwestern aus Moers. Das teilte das Pressebüro des Ausrichters #MINTmagie am Freitagmorgen mit. Insgesamt haben 130 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren für den Wettbewerb kreative Ideen entwickelt und Kurzfilme über verschiedene Phänomene aus der Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz: MINT, produziert.

Das etwa drei Minuten lange Video der beiden Moerserinnen Emily (14) und Julia Zimmer (11) ist größtenteils eine Slideshow und stellt anhand der „Familie MINT“ jeden einzelnen Fachbereich exemplarisch vor. Im Gegensatz zu den anderen Gewinnervideos konzentriert sich das Video der beiden Mädchen nicht auf ein einzelnes wissenschaftliches Phänomen. Vielmehr wird die Vielfalt des Themenbereichs selbst zum Thema und anhand verschiedener Beispiele erläutert.

Dabei erklärt jedes Familienmitglied jeweils ein MINT-Phänomen mit Bezug zum alltäglichen Leben. Von der Farbe des Sonnenuntergangs über den Aufbau einer Fahrradgangschaltung bis hin zur Funktionsweise eines Navigationsgeräts - die Schülerinnen beleuchten in ihrem Video jedes MINT-Fach.

„Für Mathematik und Informatik brennen wir beide nicht so“, werden die Schwestern in der Pressemitteilung zitiert. Allerdings seien sie begeistert gewesen, wie viel MINT in ihrem Alltag steckt. Den Gewinnerinnen 'aus Moers wird nun ein Wunsch, der im Zusammenhang mit MINT steht, im Wert von 200 Euro erfüllt.

Text: NRZ (https://www.nrz.de/) | Foto: Emily Zimmer

Das Gewinnervideo von Emily und Julia Zimmer

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Erweiterungsprojekt 2015: ein Erfahrungsbericht

Unterrichtsthema „Umweltschutz und Müllvermeidung“ praktisch umgesetzt

Ein fächerübergreifendes Projekt nach "Gullivers Reise"

Elternverein bietet Informationsabend an: 17. März 2015

Arbeitskreis aus Schülern, Eltern und Lehrern hat neue Homepage erarbeitet

Elternverein lädt zur Informationsveranstaltung ein

Adolfinerinnen stellen Chemie-Projekt beim Regional-Wettbewerb "Jugend forscht" vor

Adolfinerin qualifizierte sich zum NRW-Landesseminar der Internationalen Chemie-Olympiade (IChO) 2015

Das Hauptstadtforum des MINT-EC begeistert 400 Schülerinnen und Schüler

Vorlesewettbewerb: Timo Otto entscheidet auch den Kreiswettbewerb für sich