Gedenkfeier zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Januar 2020: Demokratie- und Werteerziehung sind fester Bestandteil des Schulprogramms am Adolfinum.

Adolfinum unterstützt Aufruf der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit

Am 26. Mai 2021 hat das Adolfinum ein Positionspapier gegen Antisemitismus und Hass unterzeichnet, das vom Rat der Stadt Moers einstimmig verabschiedet wurde. Das von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Moers initiierte Papier kann unter dem folgenden Link eingesehen werden: "Gemeinsam gegen Antisemitismus". Bürgermeister Christoph Fleischhauer ruft dazu auf, dass sich möglichst viele Menschen und Institutionen an der Aktion beteiligen, sodass deutlich wird, dass Antisemitismus und Hass keinen Platz in unserer Gesellschaft haben.

Für das Adolfinum ist die Unterstützung der Aktion eine Selbstverständlichkeit, da das Engagement gegen jegliche Form von Diskriminierung und Rassismus am Adolfinum eine lange Tradition hat: Als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" sind Demokratie- und Werteerziehung fester Bestandteil unseres Schulprogramms.

Text & Foto: Daniel Schirra.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Traditioneller Wettstreit zeigt Lesebegeisterung am Adolfinum

Weihnachtskonzert und Verleihung des Heiming-Preises am Gymnasium Adolfinum

Nach erfolgreichem Lernen ging es ins Kölner Schokoladenmuseum

AG von Schülern und Lehrern unterstützt Flüchtlingsarbeit

Französischunterricht: abendliche Landeskunde für die Klassen 8

Adolfinum präsentiert sich neuen Schülern - Anmeldung am 1., 2. und 3. Februar 2016

Fachschaft erhält Höchstförderung vom Verband der Chemischen Industrie

Unternehmen und Behörden benötigen Vorlauf

Zweite Runde der Mathematik-Olympiade in Kamp-Lintfort

„RoboFinum“ präsentiert sich bei "First LEGO League" in bestechender Form

Fachschaften Kunst, Deutsch und Sozialwissenschaften profitieren

Leseclub des Adolfinums beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag