Lou Schulz, Anastasia Balles und Jasmin Waked (alle Q1) berichteten von der letztjährigen Fahrt nach Auschwitz.

Gegen das Vergessen

Adolfiner gedenken Pogromnacht vor 80 Jahren

Annette Sommer (Mitglied der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Moers und Hebräischlehrerin am Adolfinum) warnte vor aktuellen rassistischen und antisemitischen Tendenzen in der Gesellschaft.

Am 9. November fand am Mahnmal „Synagogenbogen“ die alljährliche Gedenkveranstaltung zum Pogrom von 1938 statt. Auch in diesem Jahr waren zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Adolfinum vor Ort, um den ermordeten jüdischen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Moers zu gedenken und die Veranstaltung durch Redebeiträge mitzugestalten.

Von Schülerinnen und Schülern der Klasse 9c wurde ein Zeitzeugenbericht verlesen, in dem die Geschehnisse in der Reichspogromnacht vor 80 Jahren sowie die systematische Verfolgung jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger geschildert wurde.

Ibrahim Yetim, Landtagsabgeordneter und stellvertretender Bürgermeister der Stadt Moers appellierte, die Erinnerung wachzuhalten und warnte vor Gewalt und Hetze.

Im Anschluss berichteten drei Adolfiner aus der Qualifikationsphase I von den prägenden Erfahrungen, die sie während der letztjährigen Fahrt im Rahmen unseres Auschwitzprojekts gesammelt hatten. Dabei nahmen sie die junge Generation in die Pflicht, wachsam zu sein und sich gegen ein Vergessen der Opfer des Nationalsozialismus einzusetzen.

Am Ende der Veranstaltung legten Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d mit ihren beiden Klassenlehrern (Maria Vollendorf-Löcher und Marco Petering) weiße Rosen am Mahnmal nieder.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d legten mit ihren beiden Klassenlehrern (Maria Vollendorf-Löcher und Marco Petering) am Mahnmal weiße Rosen nieder.

Unsere Schülerinnen und Schüler setzten somit am 9. November ein klares Zeichen. Sie betonten, dass sie sich auch weiterhin aktiv für die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus einsetzen möchten und bereit dazu sind, jeder Form von Diskriminierung und Ausgrenzung entgegenzutreten. 

Text und Fotos: Daniel Schirra

— [Daniel Heisig-Pitzen]

Zurück

Weitere Nachrichten

Landessieger: Zwei Adolfiner beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten erfolgreich

Niklas Balbon und Philipp Oberberg überzeugen mit Arbeiten zum Thema "Anders sein"

Mittelstufenmeister im Fuß- und Völkerball

Schülervertretung organsiert Mittelstufenturnier

Ein Tag zwischen Simulatoren, Robotern und Regallagern

Exkursion aller Informatikkurse der Qualifikationsphase I

Hoher Besuch aus Berlin

Adolfiner treffen Roland Jahn, Leiter der Stasiunterlagenbehörde

Unterstützung von Eltern gewünscht

Projekttage 2015: vom 22. bis 25. Juni

"Wir sind der Stadt für die Renovierung äußerst dankbar"

Festakt zur Eröffnung der renovierten Aula Adolfinum

Chöre und Bläser begeisterten das Publikum

Sommerkonzert 2015 an vertrauter Stätte

"Jungen Bücher schmackhaft machen..."

Vorlesemarathon für Schüler der Klassen 5-7

„遥远的东方有一条江,它的名字就叫长江。“

Martin Wessel mit Song bei Chinesisch-Wettbewerb erfolgreich

Erste Hilfe, die ankommt: Neue Schulsanitäter ausgebildet

Anne Stührenbergs neue Truppe hilft bei Notfällen

Im Angesicht der Zeit: Zeitzeugengespräch über die DDR

Oral History erweitert das Geschichtsbewusstsein