Elternbrief Nr. 12: Corona-Situation an der Schule, Konzept für Distanzlernen

Die Auswirkungen der aktuellen Infektionslage in der Corona-Pandemie sind auch am Adolfinum zu spüren: Immer wieder müssen Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, meist als Kontaktperson. "Zum Glück haben sich bis jetzt nur sehr wenige Adolfiner nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert", berichtet Nicole Schüttauf, Koordinatorin für Unterrichtsentwicklung am Adolfinum: "Dies ist Grund genug allen Adolfinern dafür zu danken, dass sie sich vorbildlich an die Hygiene- und Abstandsregeln halten und konsequent die Mund-Nasen-Bedeckung tragen." Mit dem Dank verbindet Schüttauf eine Bitte: "Bitte teilen Sie der Schule umgehend mit, wenn sich Ihr Kind in Quarantäne begeben muss oder freiwillig begibt, falls noch keine Anweisung vom Gesundheitsamt vorliegen sollte. So kann es uns hoffentlich gelingen weitere Ansteckungen zu vermeiden." Darüber hinaus hat die erweiterte Schulleitung ein Konzept entworfen, dass im Fall einer Kombination von Präsenz- und Distanzunterricht oder einer erneuten Schulschließung umgesetzt wird. Der Elternbrief, der hier zum Download bereitsteht, informiert ausführlich über dieses Konzept.

Elternbrief Nr. XII (19.11.2020)

Elternbrief XII_19-11-2020.pdf.pdf (74,9 KiB)

Text: Thomas Kozianka | Foto: Alexandra_Koch auf Pixabay.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Handlungsempfehlung bei Erkältungssymptomen

Jury lobt Schuklima und die Partizipation der Schulgemeinschaft

Kleine Pakete anstelle der Tombola - Vertiefung im Biologieunterricht

Büchertisch regt zum Stöbern und Lesen an

Vesalius-Gymnasium unterstützt das Adolfinum mit Experimentierkisten

Sieger des Schreibwettbewerbes der fünften Klassen stehen fest

Elternbrief Nr. 12: Corona-Situation an der Schule, Konzept für Distanzlernen

Sportwissenschaftler unterstützen Sportunterricht

Knut Hanßen gibt "Gesprächskonzert" über Beethovens Eroica-Thema

Erfolgreiche Teilnahme beim Wettbewerb "bio logisch!" 2020

5er feiern Schulandachten mal anders