Auf Forschungstour im Krefelder Zoo: Amelie Gaspers (6c) und Luca Corona (6e).

Futterrätsel für Menschenaffen

bio-logisch-Sieger bei Regionaltag im Krefelder Zoo

Beim Basteln der Futterrätsel: Luca Corona aus der 6e.

Im vergangenen Schuljahr nahmen aus ganz NRW ca. 3.700 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 9 am landesweiten Wettbewerb „bio-logisch“ teil. Unter dem Motto „Alles klar?“ beschäftigten sie sich unter anderem mit der Abwasserreinigung, Tipps zum Fensterputzen oder der Auswahl des richtigen Infusionsmittels bei hohem Blutverlust.

Für die 147 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Adolfinum war dies kein Problem – sie behielten den Durchblick und wurden für ihre guten (88 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) und sehr guten Leistungen (62 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) ausgezeichnet. Weiter erhielt die Fachschaft Biologie für diese herausragenden Gesamtleistungen im November 2018 den Sonderpreis Schule des Landes NRW. Besonders konnten sich Amelie Gaspers (6c) und Luca Corona (6e) freuen, denn sie erhielten neben der Urkunde auch eine Einladung zum Regionaltag in den Krefelder Zoo. Sie gehörten zu den 20 besten Schülerinnen und Schüler aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf.

Text: Katharina Adams

Von diesem Tag berichtet Amelie:

Neugierig auf Futter: Menschenaffen im Krefelder Zoo.

Am 25. Januar 2019 durften wir aufgrund unserer Teilnahme am „bio-logisch!“- Wettbewerb 2018 im Krefelder Zoo einen Regionaltag verbringen.

Das Hauptthema des Tages waren die Menschenaffen. Wir bastelten kleine „Futterrätsel“ für die Affen, da sie in freier Wildbahn ihr Futter auch nicht einfach auf einem „Silbertablett“ serviert bekommen, sondern erst einmal selbst suchen müssen. Dafür benutzten wir Tannenzapfen, in deren Zwischenräumen wir Futter (wie Gemüse und Futterpads) befestigten. Wir verwendeten auch lange Haushaltspapierrollen. In diese legten wir immer abwechselnd Papier und Gemüsestückchen. Die Affen freuten sich sichtlich auf unsere kleinen Geschenke. Die Röhren und Tannenzapfen wurden nun nacheinander in das Gehege geworfen. Wir konnten sehr gut beobachten, wie die Affen geschickt herausbekamen, wie sie an ihr Futter gelangen konnten. Dieses Verhalten ähnelt sehr dem eines Menschen.

Sichtlich Spaß beim Forschen: Amelie Gaspers, 6c.

Anschließend besuchten wir noch andere Tiere wie die Schildkröten, die Elefanten, die Erdmännchen und das Flusspferd sowie auch zwei Nashörner. Zum Schluss gab es für uns im Zoo-Café noch etwas zu essen und wir erhielten unsere Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am „bio-logisch!“- Wettbewerb. Das war ein sehr schöner und informativer Tag!

Text und Fotos: Amelie Gaspers, 6c

— [Daniel Heisig-Pitzen]

Zurück

Weitere Nachrichten

"Besonnen, zurückhaltend, aber mit ausdauernder Energie"

Schulgemeinde trauert um Joachim Bank

Schaurig schöne Geisterstunde

Gruselabend der Fachschaft Deutsch

Schulshirts & Co: neuer Online-Shop

SV präsentiert umfangreiche Kollektion

Kreatives Schreiben multimedial aufbereitet

Exkursion der Klasse 6b zum Apple Store

Schul-E-Mail: neue Adresse

Wichtig: Links aktualisieren!

Eingeloggt und losgelegt

AMGs unterstützen Fünftklässler bei Schulaccount

Dem Spektroskop auf den Zahn gefühlt

Adolfiner Schülerfirma im
Wettkampf der Handelskammer

Vileika – paketeweise Hilfe, die ankommt!

Rückblick auf Spendenaktion -
"Das ist wirklich eine gute Sache…"

Ausgezeichnete Forschungsarbeit

"Jugend forscht": Sonderpreis für Anna Karl

Adolfinum stärkt den
MINT-Lehrer-Nachwuchs

Neuer MILeNa-Jahrgang
startet an der RWTH Aachen

Eine Reise an versteckte Orte

VR-Brillen im Unterricht

Romeo und Juliet -
Shakespeare verständlich

Grundkurs begegnet Drama auf unterschiedlichen Wegen