Jeder Deckel hilft: 500 Deckel ergeben eine Polio-Impfung.

Plastik-Spenden ermöglichen Impfungen

Unsere Schule möchte sich an der bereits laufenden Aktion „Flaschendeckel gegen Polio“ beteiligen und so Impfungen gegen diese Krankheit ermöglichen.
Was ist Polio?
Poliomylitis (Kinderlähmung) ist eine von Viren überwiegend im Kindesalter hervorgerufene Infektionskrankheit. Sie bleibt selten symptomlos, kann jedoch auch zu schwerwiegenden bleibenden Lähmungen führen. Der Befall der Atemmuskulatur ist tödlich. In Deutschland ist die Krankheit bereits seit 1992 ausgerottet, allerdings gibt es Länder, in denen die Krankheit noch existiert, wie z.B. in Afrika und Russland. Durch Impfkampagnen möchte die Weltgesundheitsorganisation die Krankheit bis 2018 ausrotten.
Wie kann man helfen?
Sammeln Sie Kunststoffdeckel von Trinkflaschen (maximal 4cm im Durchmesser) und bringen Sie diese zu einer Sammelstelle. Zum Beispiel an unserer Schule. Mit 500 Deckeln kann eine Impfung finanziert werden. (Bitte beachten Sie, dass Metallverschlüsse, Korkverschlüsse usw. ausgeschlossen sind.)
Helfen SIE auch mit und werfen Sie Ihre Deckel in die dafür vorgesehenen Sammelstellen (z.B. an unserer Schule) ein, denn so kann ein kleiner Deckel Großes bewirken!

Foto: Björn Stappert | Text: Lara Maeding & Melina Kiefer

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Handlungsempfehlung bei Erkältungssymptomen

Klasse 7c dreht Nachrichtenvideo

Erfolge bei Jugend musiziert 2020

Elternbrief: Verhalten bei Symptomen, AHA-Regeln

Acht erfolgreiche Kurzfilmer am Adolfinum

Schreibwettbewerb für
5. Klassen gestartet

Klimafinum-Projekt investiert Spendengelder

Chemie-Kurse in der umweltpädagogischen Station Heidhof

Klasse 5b zu Besuch bei Christoph Fleischhauer

Neuer Elternbrief: Maskengebot, Schülerbücherei, Digitalisierung