Erinnerungskultur praktisch: die Entwürfe für Denkmäler zum Ersten Weltkrieg.

Q1-Schüler entwerfen Denkmäler

„Erinnerungskultur bezeichnet den Umgang des Einzelnen und der Gesellschaft mit ihrer Vergangenheit und Geschichte.“ Diese Chance, den Einzelnen mit der Gesellschaft zu verbinden, ergriffen die Schülerinnen und Schüler des Q1-Geschichtskurses unter Leitung von Referendarin Aileen Dawid und Lehrer Marcel Buchmüller im Rahmen eines kleinen Projektes.

Zum Abschluss der Unterrichtsreihe zum Ersten Weltkrieg entwarfen und bauten die Schüler und Schülerinnen eigene Denkmäler zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg. Die Ergebnisse sind nicht nur phantasievoll und einfallsreich, sondern auch außerordentlich sehenswert. Den Schülerinnen und Schülern gefiel dabei vor allem der kreative Aspekt sowie die Möglichkeit, sich mit der eigenen Erinnerungskultur auseinanderzusetzen.

Text & Foto: Aileen Dawid.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Klasse 6a bildete antike Bauten nach

Vorbereitung auf Stufenfahrt vor historischer Kulisse

63 Adolfinnerinnen und Adolfiner bei der Internationalen Junior Science Olympiade

Fächerübergreifender Unterricht:
Chemie und Latein

Postkarten- und Kalenderaktion
im Schuljahr 2021/ 2022

Landes- und Bundessieger beim Wettbewerb „Mensch und Natur“

Fit For Future AG erhält Besuch von der Sparkasse

Pausenhallen-Aktion der Medienguides

Immer einen Blick wert - Schülerzeitung stellt sich vor

Sprachwandel, Code-Switching und Fische

Vorlesewettbewerb im Französischunterricht

Adolfiner beim Bezirksfinale