Erinnerungskultur praktisch: die Entwürfe für Denkmäler zum Ersten Weltkrieg.

Q1-Schüler entwerfen Denkmäler

„Erinnerungskultur bezeichnet den Umgang des Einzelnen und der Gesellschaft mit ihrer Vergangenheit und Geschichte.“ Diese Chance, den Einzelnen mit der Gesellschaft zu verbinden, ergriffen die Schülerinnen und Schüler des Q1-Geschichtskurses unter Leitung von Referendarin Aileen Dawid und Lehrer Marcel Buchmüller im Rahmen eines kleinen Projektes.

Zum Abschluss der Unterrichtsreihe zum Ersten Weltkrieg entwarfen und bauten die Schüler und Schülerinnen eigene Denkmäler zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg. Die Ergebnisse sind nicht nur phantasievoll und einfallsreich, sondern auch außerordentlich sehenswert. Den Schülerinnen und Schülern gefiel dabei vor allem der kreative Aspekt sowie die Möglichkeit, sich mit der eigenen Erinnerungskultur auseinanderzusetzen.

Text & Foto: Aileen Dawid.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Angebot der Schülerbücherei aktualisiert

Entsiegelnder Freiflächenumbau auf dem Schulhof

  • Medienguides

Klasse 6a tauscht sich über WhatsApp & Co. aus

Zweitzeugengespräch mit Oliver Vrankovic

FitforFuture-AG auf Exkursion

Die Klasse 7d hatte Besuch von der Jugendfeuerwehr

Drei Projekte qualifizieren sich für das Landesfinale

Adolfiner setzen Zeichen für den Frieden

1000 Euro für die Feier-Kasse des Abi-Jahrgangs 2022

Adolfiner bei "Jugend forscht"

Erfolgreiche Teilnahme beim ScienceWettbewerb 2022

Erfolg beim ANCQ-Wettbewerb 2021