Erinnerungskultur praktisch: die Entwürfe für Denkmäler zum Ersten Weltkrieg.

Q1-Schüler entwerfen Denkmäler

„Erinnerungskultur bezeichnet den Umgang des Einzelnen und der Gesellschaft mit ihrer Vergangenheit und Geschichte.“ Diese Chance, den Einzelnen mit der Gesellschaft zu verbinden, ergriffen die Schülerinnen und Schüler des Q1-Geschichtskurses unter Leitung von Referendarin Aileen Dawid und Lehrer Marcel Buchmüller im Rahmen eines kleinen Projektes.

Zum Abschluss der Unterrichtsreihe zum Ersten Weltkrieg entwarfen und bauten die Schüler und Schülerinnen eigene Denkmäler zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg. Die Ergebnisse sind nicht nur phantasievoll und einfallsreich, sondern auch außerordentlich sehenswert. Den Schülerinnen und Schülern gefiel dabei vor allem der kreative Aspekt sowie die Möglichkeit, sich mit der eigenen Erinnerungskultur auseinanderzusetzen.

Text & Foto: Aileen Dawid.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Sieger des Schreibwettbewerbes der fünften Klassen stehen fest

Elternbrief Nr. 12: Corona-Situation an der Schule, Konzept für Distanzlernen

Sportwissenschaftler unterstützen Sportunterricht

Knut Hanßen gibt "Gesprächskonzert" über Beethovens Eroica-Thema

Erfolgreiche Teilnahme beim Wettbewerb "bio logisch!" 2020

5er feiern Schulandachten mal anders

Fünftklässler besuchen den Krefelder Zoo

Überraschungsbesuch in den fünften Klassen

Lk Geschichte nimmt an Kooperation zur Erinnerung an Reichspogromnacht teil

9er Klassen erleben Theaterstück von Charles Lewinsky in der Aula

Adolfiner nehmen an Stolpersteinverlegung teil