Fächerübergreifende Arbeit der Klasse 5b: genau Maße, Architekturpappe und jede Menge Handarbeit.

Ein fächerübergreifendes Projekt nach "Gullivers Reise"

Wie groß ist ein Standardbett im Lande Liliput? Und wie sähen ein Stuhl, ein Tisch, der Klassenraum der 5b aus, wenn wir uns im Lande Liliput befänden? Diese Fragen stellten sich die Kinder der Klasse 5b, nachdem ihre Mathematiklehrerin Frau Stührenberg ihnen einige Passagen aus „Gullivers Reisen“ vorgelesen hatte. Es blieb nicht bei den Fragen; vielmehr fand die 5b Antworten in einem handlungsorientiertem Projekt.

Angebunden an die Fächer Mathematik (Längen, Maßstab, Konstruieren), Freiarbeit und Kunst (Modellbau) überlegten, maßen und rechneten die Jungen und Mädchen zunächst und bastelten ihre Möbel aus Papier. Anschließend vervollständigten die Schülerinnen und Schüler das Projekt im Kunstunterricht, unterstützt von ihrer Kunstlehrerin Christina Evers. Dort erstellten sie aus Architekturpappe jeweils ein Modell ihres eigenen Stuhls, in Partnerarbeit ein Modell ihres gemeinsamen Tisches und in Gruppenarbeit Modelle der übrigen Möbel des Klassenraums. Das fertige Klassenzimmer erfüllt die Jungen und Mädchen zu Recht mit Stolz.

Text und Foto: Anne Stührenberg

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Erdkunde Lk unternimmt
Exkursion nach Köln

Klasse 8a absolviert Schultriathlon

Berufsinformationstag für die Qualifikationsphase I

„Theatermarathon“ 2019

Siebte Klassen besuchen Neandertal-Museum in Mettmann

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten: Adolfiner gewinnt Landespreis

16. Internationale Junior Science Olympiade

7c stellt ihr Erarbeitungen zu
"Fridays for Future" Mitschülern vor

Ein Internationales Picknick im Schlosspark

Ein Plädoyer das Brigitte-Sauzay-Programm zu entdecken

Einladung zum Sommerkonzert
13. Juni 2019 - 19 Uhr in der Aula