Hat dem Verein der ehemaligen Adolfiner ein neues Gesicht gegeben: der verstorbene Vorsitzende Hartmut Hohmann.

Zum Tod von Hartmut Hohmann

„Hartmut Hohmann hat sich dem Adolfinum immer verbunden gefühlt und uns daran erinnert, wie wertvoll und prägend die Schulzeit sein kann. Wir vermissen einen klugen Kopf, einen belebenden Geschichtenerzähler und einen hilfsbereiten, warmherzigen Menschen.“ Mit diesen Worten erinnert der Verein ehemaliger Adolfiner an seinen jüngst verstorbenen Vorsitzenden.

Hartmut Hohmann ist nach schwerer Krankheit verstorben, er wurde 69 Jahre alt. Dr. Wolfgang Schäfer ist Lehrer am Adolfinum und stellvertretender Vorsitzender des Vereins ehemaliger Adolfiner. Er hat Hohmann als äußerst engagierten Vorsitzenden des Vereins erlebt: „Zwischen Traditionspflege und inspirierenden Zukunftsplänen hat er dem Verein ein neues Gesicht gegeben.“

Die Jahreshauptversammlung des Vereins ehemaliger Adolfiner - ursprünglich für den 6. Dezember geplant - wird aufgrund des Todes von Hartmut Hohmann auf Freitag, 7. Februar 2020 verlegt.

Text: Thomas Kozianka | Foto: Volker Herold (FUNKE Foto Services).

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Erweiterungsprojekt begeistert erneut

Schnupper-AG macht Lust auf eine neue Fremdsprache

Leistungskurse Mathematik und Geschichte grüßen aus Polen

Mündliche Prüfungen im Fach Französisch

Engagement bei "Fete für die Knete" und School Battle zahlt sich buchstäblich aus

Zwei Adolfiner beim philosophischen Essay-Wettbewerb ausgezeichnet

Fremdsprachen lernen mit dem Smartphone

Geographie-Grundkurs macht Unterricht in Duisburg, Moers und Kamp-Lintfort

Adolfiner knobeln beim Wettbewerb des Chemie-Treffs der Bezirksregierung

Experimente mit 3D-Druck, Radioaktivität, Genom-Scheren und Lumineszenz

Klassen 5b und 7e informieren sich bei Experten aus Dinslaken