Jahrtausende alte Kultur: Chinesische Opernkunst in der Aula Adolfinum.

Chinesische Künstlergruppe zeigt Musik und Tanz aus Zentralchina

Ein ganz besonderes Konzert fand am 23. September in der Aula Adolfinum statt: Eine studentische Künstlergruppe der Universität Wuhan zeigte in ihrer Aufführung chinesische Musik- und Tanztradition kombiniert mit einzigartigen Charakteristika der Chu-Kultur. Vor über 2000 Jahren war die Provinz Hubei das Zentrum des Staates Chu, welche unter anderem als Ursprung der chinesischen Zivilisation gesehen wird. In der Kunst aus Hubei lassen sich bis heute die Spuren der Chu-Kultur wiederfinden. Als besondere Inspiration dient dieser die Landschaft und Natur, mit vielen Flüssen und Seen, deren Schönheit gerne durch einen Mix von Gesang, Tanz, Musik und Szenerie zum Ausdruck gebracht wird.

Hintergrund der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Metropole Ruhr an der Universität Duisburg-Essen stattfand, ist die Schulpartnerschaft des Adolfinums mit der „School attached to Wuhan University“. Seit 2012 findet im jährlichen Wechsel ein Schüleraustausch statt: In diesem Jahr reisen Schülerinnen und Schüler, die Chinesisch als Unterrichtsfach am Adolfinum belegt haben, nach China.

Text: Thomas Kozianka | Fotos: Hans van Stephoudt.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Adolfinum bei Veranstaltungsreihe dabei

Informationen für die Eltern der neuen 5. Klassen

Literaturkurs der Q1 interpretierte
Shakespeares Macbeth in neuer Form

Hunderte Teilnehmende am Adolfinum

Mona Hamid berichtet von ihrer Arbeit im Jewish Museum London

Team FiNeLa trotzt der Schulschließung beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

"viewpoint@gam" verteidigt den Titel im Bereich Online-Zeitung

Adolfiner aus sechs Nationen bestehen
A2- und B1-Modelltest

9c gegen Antisemitismus

Auf den Spuren der Mathematik in der Stadt Moers

Zahlreiche Adolfiner stellen sich einer besonderen Herausforderung