Machen mit innovativen Methoden Lust auf Frankreich: Die Lektoren des France Mobils begeistern die Schülerinnen und Schüler des Adolfinums.

"Bienvenue au Gymnasium Adolfinum"

Der Besuch des "France Mobils"

Am Freitag, Januar 2020 folgte das France Mobil der Einladung der Französischlehrer Lina Fießer und Marco Petering und war einen Vormittag mit seinen Lektoren Cyrielle Viprey und Dylan Mussard am Gymnasium Adolfinum. Vier Schülergruppen durften jeweils eine Schulstunde mit echten Franzosen verbringen und so Frankreich und die französische Sprache und Kultur kennenlernen.

Wo liegt was in Frankreich? Landeskunde im Rap-Format.

Die drei Gruppen aus den 6. Klassen ohne Vorkenntnisse lernten in nur 45 Minuten rasch sich auf Französisch zu begrüßen, sich vorzustellen, über Vorlieben und Abneigungen zu sprechen und sich zu verabschieden. Sie unterboten sogar einen Rekord des France Mobils und lernten in unter zwei Minuten die französischen Farben – die Stoppuhr diente als Beweis!

Die Schülerinnen und Schüler waren mit Interesse und vollem Körpereinsatz dabei, wenn das Team „Baguette“ gegen das Team „Croissant“ im Vokabelrennen gegeneinander antrat.

Emily Zimmer (6c) hat der Besuch des France Mobils gefallen: „Ich konnte noch gar kein Französisch, aber viele Wörter klingen ähnlich wie im Englischen oder Deutschen, deshalb konnte ich sie mir schnell merken.“

Madame Viprey und Monsieur Mussard brachten den Adolfinern erste französische Begriffe bei und ließen sich im Gegenzug auch von den Schülerinnen und Schülern bei der Übersetzung ins Deutsche helfen. Nach 45 Minuten war die Überraschung groß, als die beiden sich in fließendem Deutsch bedankten: „Es macht viel Freude mit so motivierten Jugendlichen zusammenzuarbeiten. Danke!“

Auch für die Gruppe der Neuntklässler wählten die Lektoren einen handlungsorientierten Zugang, um mit den Jugendlichen die französische Geografie zu erkunden. Die in einem französischen Rap-Song erwähnten Städte sollten auf einer großen Frankreichkarte verortet werden. „Das hat Spaß gemacht“, sagte Lukas Genkel (9d). „Ich habe die Lektoren auch gut verstanden.“

Es war ein schöner Vormittag mit dem France Mobil! Vielleicht dient dieser kurze Einblick in die französische Sprache und Kultur den Schülerinnen und Schülern auch als Entscheidungshilfe für die zweite Fremdsprache bzw. für eine mögliche Weiterbelegung des Fachs in der Oberstufe…

Text & Fotos: Lina Fießer und Marco Petering.

— [Thomas Kozianka]

Zurück

Weitere Nachrichten

Was macht eine gute Schülerzeitung aus?

"Mobile Medienakademie" zu Gast am Adolfinum

Super Stimmung und jede Menge Volleyball

Adler-Volksbank-Cup: Adolfinum und MSC kooperieren

Für die Demokratie

Adolfiner beim Regionalentscheid von "Jugend Debattiert"

"Die Großen mit den Kleinen"

Grundschüler zu Gast am Adolfinum

"Jugend forscht" am Adolfinum

Generalprobe für Regionaltag | 18.02. um 17.25 Uhr

Hilfe für den Regenwald

Vortragsabend und Spendenübergabe an den WWF

Musikalisch-festlicher Abschluss 2019

Rückblick auf Weihnachtskonzert
Bildergalerie und Video

Den eigenen Blickwinkel erweitern

Vorbereitung auf die kommende Polen-Fahrt

"Bienvenue au Gymnasium Adolfinum"

Der Besuch des "France Mobils"

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Verein der ehemaligen Adolfiner

75 Jahre Gedenken an Auschwitz

Tagung des IBB: Präsentation des Auschwitzprojekts

Nie wieder!

Adolfiner gedenken Opfer der Nationalsozialisten