Dank fleißiger Gärtner: das immer grünere Freiluftklassenzimmer.

Gärtnerei Schlösser unterstützt Schulhofgestaltung

Nach längerem Warten auf das passende Wetter und die nötigen Standortbedingungen war es am Montag, 15. Mai 2017, endlich soweit: Das Bepflanzen des Freiluftklassenzimmers konnte beginnen. An die die Gartenarbeit machten sich der Bio-Chemie-Kurs der Klassen 9 und der Biologie-Kurs der Einführungsphase, beide begleitet durch Lehrerin Dr. Evelyn Kleine: „Ein großes Dankeschön gilt erneut dem Gartencenter Schlösser, welches uns in einer großzügigen Spende über 150 Pflanzen gesponsert hat. Jetzt liegt es an uns Schülerinnen und Schülern, vorsichtig mit dieser Bepflanzung umzugehen und für ihren Erhalt zu sorgen!“. Sehr zufrieden war die Biologie-Lehrerin mit dem Einsatz der Schüler.

Es waren zwei Autofuhren und zahlreiche Schülerinnen und Schüler nötig, um die Pflanzen zunächst im Biologie-Trakt zwischenzulagern. Unter Einsatz aller Körperkräfte schafften die tatkräftigen Helferinnen und Helfer schließlich mit allen Körperteilen balancierend und dem Aufzug den Weg dorthin. Schwierigkeiten, wie einen zu harten und zu trockenen Boden zu bewältigen, bewältigten die Schüler und Schülerinnen gemeinsam. Vom Türkischen Mohn, über Salbei, bis hin zu Margeriten sind nun blühende Stauden um das Freiluftklassenzimmer zu finden.

Text & Foto: Lea Mielchen, Klasse 9c.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Adolfiner an der Spitze bei Deutschlands größtem Informatikwettbewerb

Cedric Brüning und David Meier (beide Q1) mit Aktienstrategie erfolgreich

Jahrgangsstufe 8 auf Wintersportfahrt

Unterrichtsreihe mit Museumsbesuch gelungen abgerundet

Traditioneller Wettstreit zeigt Lesebegeisterung am Adolfinum

Weihnachtskonzert und Verleihung des Heiming-Preises am Gymnasium Adolfinum

Nach erfolgreichem Lernen ging es ins Kölner Schokoladenmuseum

AG von Schülern und Lehrern unterstützt Flüchtlingsarbeit

Französischunterricht: abendliche Landeskunde für die Klassen 8

Adolfinum präsentiert sich neuen Schülern - Anmeldung am 1., 2. und 3. Februar 2016

Fachschaft erhält Höchstförderung vom Verband der Chemischen Industrie

Unternehmen und Behörden benötigen Vorlauf