Vor dem Abflug: die Reisegruppe Adolfinum am Flughafen.

Kultur- und Sprachreise nach Wuhan

Am Donnerstag, 11. Oktober 2018, starteten 23 Adolfiner zu einer Kultur- und Sprachreise nach China. Auf Einladung des Institutes für Fremdsprachen und Literatur der Universität Wuhan und mit Unterstützung durch Hanban über das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr werden die Schülerinnen und Schüler ereignisreiche Wochen in China verbringen.

Sightseeing: die Adolfiner auf der Großen Mauer.

Während des Aufenthaltes werden die 10 Schülerinnen und 13 Schüler aus den Chinesischkursen der Qualifikationsphase 1 und 2 an der Universität Wuhan an Sprachkursen teilnehmen und die Sprachtests HSK 2 oder HSK 3 absolvieren. HSK 3 entspricht dem B1 Level des europäischen Sprachrahmens. Darüber hinaus werden die Adolfiner viele Sehenswürdigkeiten besuchen, in Peking, dem ersten Reiseziel, den Tian´amen Platz, die Verbotene Stadt, den Himmelstempel und die Große Mauer. In Baidaihe werden die Schülerinnen und Schüler Gäste des Hebei Institute of International Business and Economics. Von dort aus geht es dann zu einem Ausflug nach Shanghaiguan, einem der großen Tore der Chinesischen Mauer.

Langer Weg: die Reiseroute durch China.

Nach dem Aufenthalt in Wuhan geht es dann weiter nach Suzhou, um von dort aus die historische Wasserstadt Zhouzhuang zu besichtigen. Die letzte Station ist dann Shanghai mit dem Weltfinanzzentrum und Chenghuangmiao. Von dort geht es dann über Dubai zurück nach Düsseldorf.

Begleitet wird die Fahrt von Chinesisch-Lehrerin Yihu Schlossarek und Lehrerin Maria Vollendorf-Löcher als Mitglied des Schulleitungsteams: "Für ihre Unterstützung bedanken wir uns bei Hanban und dem Konfuzius-Institut Metropole Ruhr, bei den Universitäten Wuhan und Beidaihe, beim Förderverein des Gymnasium Adolfinum und bei Frau Schlossarek. Ohne ihrer aller Unterstützung wäre eine solche Fahrt nicht möglich."

Text & Fotos: Maria Vollendorf-Löcher.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Handlungsempfehlung bei Erkältungssymptomen

Acht erfolgreiche Kurzfilmer am Adolfinum

Hygiene-Konzept verhindert Quarantäne ganzer Lerngruppen

Schreibwettbewerb für
5. Klassen gestartet

Klimafinum-Projekt investiert Spendengelder

Chemie-Kurse in der umweltpädagogischen Station Heidhof

Klasse 5b zu Besuch bei Christoph Fleischhauer

Neuer Elternbrief: Maskengebot, Schülerbücherei, Digitalisierung

Förderverein spendet Spielkisten für die Fünftklässler

Neues Format: Familienkalender zur Terminplanung

Was kann man vom Umgang mit der „Spanischen Grippe“ lernen?