Tristan Hitter und Mikael Kilic freuen sich über stattliches Preisgeld

Die beiden Schüler der Einführungsphase vermehrten ihr virtuelles Startkapital von 50.000 Euro innerhalb der zehn Wochen Spielzeit (vom 1. Oktober bis 10. Dezember 2015) auf 54.533,16 Euro und lagen somit glücklicherweise knapp 80 Euro über dem Bronzeplatz. Sehr schön ist auch ihre Platzierung im Sparkassengebiet „Rheinland“ (das fast ganz NRW umfasst), hier gelang ihnen ein anerkennenswerter 105. Platz unter 1.925 Teilnehmern. Und selbst im Bundesgebiet sind sie noch weit vorne zu finden, denn Tristan und Mikael erreichten dort unter den 27.536 Teams den Platz 1.865.
 
Nach ihrer Erfolgstrategie gefragt, antworteten sie: „Einerseits hat uns die Konzentration auf bekannte Aktien wie Porsche weitergeholfen, andererseits haben wir uns auch viele unbekannte Aktien mit Potential für unser Portfolio angeschaut“, so Tristan und Mikael. Nicht nur die 400 Euro, die ihnen die Sparkasse Niederrhein für ihren zweiten Platz als Preisgeld zukommen lies, sondern auch die Erfahrung und der Spaß, den sie dabei genossen, führt dazu, dass beide das nächste Jahr wieder teilnehmen werden.

Text und Fotos: Daniel Heisig.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Terminupdate: 19.September 2021
13 Uhr - Altes Landratsamt

Teamtraining für die Klassen 6

Aufgaben der 1. Runde der 61. Mathematik Olympiade zum Download bereit

Lektüreempfehlungen multimedial

Wiederaufnahme der Probenarbeit

Neueinstellungen im Kollegium

Rückblick auf die Einschulung der neuen Fünftklässler

Literaturkurs der Q1 interpretierte
Shakespeares Macbeth in neuer Form

Hunderte Teilnehmende am Adolfinum

Große Teilnehmerzahl bei
der 60. Mathematik Olympiade

Mona Hamid berichtet von ihrer Arbeit im Jewish Museum London

Team FiNeLa trotzt der Schulschließung beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen