Ausnahmsweise ein Auto auf dem Schulhof: die Aktion "Achtung Auto! zu Gast am Adolfinum.

Verkehrserziehung auf dem Schulhof

„Was, sooo lange braucht ein Auto, um zum Stehen zu kommen!?“ Die Überraschung war bei vielen Fünftklässlern groß, als Peter Machel mit seinem ADAC-Fahrzeug auf Schulhof des Adolfinums praktische Experimente zum Thema Bremsweg durchführte. Denn am 6. und 7. Dezember hieß für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 "Achtung Auto!".

"Achtung Auto!" ist eine Aktion des ADAC und schärft die Sinne der Schüler für die Gefahren des Straßenverkehrs - und das gelingt dem pensionierten Polizeikommissar Peter Machel dank quietschender Reifen auch sehr eindrücklich. In jeweils einer Doppelstunde gab es praktische Übungen auf dem Schulhof, und auch im Klassenraum wurde das Verkehrswissen der Schülerinnen und Schüler aufgefrischt.

Text: Eva Redeker | Fotos: Sandra Hennemann.

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

Erweiterungsprojekt begeistert erneut

Schnupper-AG macht Lust auf eine neue Fremdsprache

Leistungskurse Mathematik und Geschichte grüßen aus Polen

Mündliche Prüfungen im Fach Französisch

Engagement bei "Fete für die Knete" und School Battle zahlt sich buchstäblich aus

Zwei Adolfiner beim philosophischen Essay-Wettbewerb ausgezeichnet

Fremdsprachen lernen mit dem Smartphone

Geographie-Grundkurs macht Unterricht in Duisburg, Moers und Kamp-Lintfort

Adolfiner knobeln beim Wettbewerb des Chemie-Treffs der Bezirksregierung

Experimente mit 3D-Druck, Radioaktivität, Genom-Scheren und Lumineszenz

Klassen 5b und 7e informieren sich bei Experten aus Dinslaken