Seit 1700 Jahren leben Menschen jüdischen Glaubens nachweislich auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands.

Vortrag der Teamergruppe der Polenfahrt

In diesem Jahr wird das 1700-jährige Bestehen der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland begangen. Ziel des Festjahres ist es, ein lebendiges, vielfältiges jüdisches Leben in Deutschland zu feiern, die lange und wechselvolle Geschichte der Jüdinnen und Juden in Deutschland darzustellen und ihren enormen kulturellen Beitrag zu präsentieren. Bundesweit finden in diesem Zusammenhang tausende Veranstaltungen statt, um ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz, aber auch gegen Antisemitismus zu setzen.


Auch in der Stadt Moers beteiligen sich viele Einrichtungen, Organisationen und Vereine am Jubiläumsjahr - so auch unsere Schule. Im Laufe der ersten Jahreshälfte wurde ein umfangreiches Programm erarbeitet, das die gesamte Bandbreite jüdischen Lebens in Deutschland abbilden soll. Aufgrund der unvorhersehbaren pandemischen Lage wurden alle Veranstaltungen auf die zweite Jahreshälfte terminiert.

Um einen Überblick über die vielfältigen Programmpunkte zu erhalten, ist von allen beteiligten Institutionen ein gemeinsamer Flyer erarbeitet worden, dessen Druckkosten dankenswerterweise von der Stadt Moers übernommen wurden. Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres in Moers war der 19. September 2021, einem Sonntag, an dem ein Festtag unter dem Motto „חי – Auf das Leben!“ stattfand. Eine Gruppe des Auschwitzprojekts unserer Schule hat diesen Tag aktiv mitgestaltet.


Weiterführende Informationen zum Jubiläumsjahr in Moers: 1700jahre.moers.de

Text: Daniel Schirra

— []

Zurück

Weitere Nachrichten

18. Mai 2022 | 18 Uhr | Aula Adolfinum

Fotowettbewerb bis zum 21. Mai

Fußballer ziehen ins NRW-Landesfinale ein

Besondere letzte Schulwoche mit vielen Angeboten

Englischwettbewerb endlich wieder in Präsenz

US-Gastschüler im Englischunterricht der Klasse 8d

Runde 3: zwölf Adolfinerinnen und Adolfiner dabei

Endlich wieder live in der Aula: Podium '22

Jahrgangsstufe 6 im Konzert der Düsseldorfer Symphoniker

Fachschaft Religion begrüßt Besuch aus Rumänien

Treffen des Abiturjahrgangs von 1997